Auto und Schnee: Mit dem Auto durch den Schnee

Blauer Himmel, schneebedeckte Berggipfel und dazu Pulverschnee – schöner geht Winter mit Schnee nicht. Mit Skiern, Snowboard oder Schlitten: egal, nur rauf auf die Piste und ab in den Schnee bis der Tag zu Ende geht. Wenn du dann noch kannst, ab zum Après-Ski – oder es wird ein gemütlicher Abend mit Freunden vor dem Kamin. Für viele sieht so der perfekte Skiurlaub im Schnee aus. Wenn du mit dem Auto fährst, helfen wir dir bei den Vorbereitungen und sagen dir, was du im Hinblick auf dein Auto beachten musst.

Und zwar mit vier Tipps, mit denen du stressfrei im Auto in den Skiurlaub düst. Denn natürlich ist eine Anreise mit dem Auto sehr bequem – gerade, wenn du Freunde, Familie und viel Ausrüstung im Gepäck hast. Die gute Vorbereitung darf dabei jedoch nicht fehlen und ist ja bekanntlich schon die halbe Miete. Darüber hinaus gibt’s noch ein paar wichtige Extra-Punkte bei der Anreise im Auto – gut zu wissen, damit dir unangenehme Überraschungen auf der Fahrt mit dem Auto im Schnee erspart bleiben.

Das solltest du auf jeden Fall im Hinblick auf dein Auto beachten

  • Überprüfe, ob dein Auto winterfest ist.
  • Winterreifen (seltener: Schneeketten) am Auto sind Pflicht in manchen Skiregionen Europas.
  • Auto nicht frei gekratzt? Das kann teuer werden – auch wenn Schnee auf dem Dach liegt oder der Motor beim Eiskratzen läuft.
  • Grüne Versicherungskarte und Schutzbrief, sowie das Reisepaket Ausland sorgen für eine schnellere Abwicklung und mehr Komfort bei Unfall oder Panne.

Tipp 1: Auto winterfest machen

Das Wichtigste zuerst: Mache dein Auto winterfest, sodass du problemlos auch durch tieferen Schnee kommst. Winterreifen in gutem Zustand sind dringend angeraten. Denn glatte oder verschneite Straßen werden sonst zur reinen Stressnummer. Darüber hinaus sind in einigen europäischen Skigebieten Winterreifen absolute Pflicht.

Das gilt auch für Schneeketten, die du zwar nicht aufgezogen, wenigstens aber im Auto dabei haben solltest. Erkundige dich besser vorab über dein Zielgebiet, wie es dort um eine Schneekettenpflicht steht. Ein weiterer wichtiger Punkt betrifft deine Sicht: Sind die Scheibenwischer deines Autos beschädigt oder abgenutzt, besorgst du sicherheitshalber gleich Ersatz. So können Schneeregen oder Schneefall dir nichts anhaben. Kontrolliere dann bitte noch Wischwasser bzw. Wischwasser mit Frostschutzmittel – und fülle hier Wasser nach. Damit sind die Grundlagen für eine sichere Reise mit dem Auto in den Schnee gelegt.

Tipp 2: Wissen, was erlaubt ist und was nicht

Die Fahrt in den Schnee und Skifahren kostet ja schon ein paar Euro, da willst du dich sicher nicht über Bußgelder ärgern. Die drohen nämlich, wenn du nicht über die erforderliche Ausrüstung für den Ausflug in den Schnee verfügst oder Vorschriften missachtest. So folgt nun ein kleiner Überblick, was du besser für den Ausflug mit dem Auto in den Schnee wissen solltest.

Wenn du also durch die Alpen mit dem Auto zu deinem Skigebiet und in den Schnee fährst, beachte bitte:

  • Der Motor darf nicht laufen, während du dein Auto von Schnee und Eis befreist.
  • Leider reicht es nicht, wenn du nur die Frontscheibe und die Seitenfenster frei gekratzt und von Schnee befreit hast . Alle Scheiben müssen schnee- und eisfrei sein.
  • Das Dach sollte auch frei von Schnee sein.
  • Du bist in winterlichen Wetterverhältnissen unterwegs, dann brauchst du Winterreifen.
  • In einigen Ländern außer Deutschland – z. B. in Österreich, Italien, Schweiz und Frankreich – sind Schneeketten als Ausrüstung im Kofferraum vorgeschrieben, wenn du in Skigebieten unterwegs bist.

Ein Hinweis noch: Es gibt nicht für alle Länder einen festen Bußgeldkatalog, und die Bußgelder können auch höher sein als in Deutschland – bei gleichem Verstoß. Besonders in Österreich, Italien, Schweiz und Frankreich ist leider mit den Bußgeldern nicht zu spaßen. Das kann je nach Fall ein paar hundert Euro kosten und bei einem Unfall durch dein Versäumnis noch sehr viel mehr.

Tipp 3: Reisezeit gut planen - ohne Stress mit dem Auto im Schnee gut ankommen

Ferienzeit ist Stauzeit. Und wenn auch noch mehrere Bundesländer gleichzeitig Ferienbeginn haben, werden die Schlangen in die Top-Urlaubsregionen mit Schnee immer länger. Rund um Ostern gilt das besonders für die Skigebiete in Süddeutschland, Österreich, Italien, Frankreich und der Schweiz. Da lohnt es sich, die Fahrt mit dem Auto in den Schnee gut zu planen. Also nicht unbedingt Donnerstag oder Freitag vor Ostern losfahren – oder ausgerechnet an Ostermontag zurück. Vielleicht kannst du dein Feriendomizil auch an einem Wochentag beziehen, dann umgehst du die Haupt-Stau-Tage.

Du kannst gar nicht anders, als dich an den verkehrsintensivsten Tagen ins Auto zu setzen? Dann wähle eine andere Uhrzeit als deine Leidensgenossen auf der Stau-Piste. Fahre etwa schon um 4 Uhr in der Früh los. Oder brich erst ganz spät auf und erreiche erst in der Nacht dein Ziel.

Du bist schon FRIDAY-Kunde und möchtest deinem Urlaub noch einen Schutzbrief abschließen? Dann schreib uns eine E-Mail oder ruf uns an. Wenn du auch im Ausland bei Unfällen oder Pannen optimal geschützt sein möchtest, dann erkundige dich über unser Reisepaket Ausland.

Tipp 4: Grüne Versicherungskarte und Schutzbrief - besser im Gepäck dabei

Eine Panne oder ein Unfall sind gerade bei winterlichen Temperaturen und Schnee sehr unangenehm. Denn dann stehst du in der Kälte und im Schnee und machst Fotos vom Schaden, telefonierst mit dem Pannendienst oder wartest auf den Abschleppwagen. Daher empfehlen wir vor allem zwei Absicherungen, die dann für den Fall der Fälle für eine schnellere Abwicklung und weniger Eigenkosten sorgen: Das ist erstens die Grüne Versicherungskarte und zweitens dein Schutzbrief.

Zwingend vorgeschrieben ist die Grüne Versicherungskarte in den europäischen Skigebieten in Österreich, der Schweiz und Frankreich nicht – aber sie kann alle Formalitäten erleichtern. Beantragen kannst du sie einfach bei deiner Kfz-Haftpflichtversicherung. Bist du schon bei FRIDAY, schreib uns einfach eine E-Mail an service@friday.de.

Der Schutzbrief sorgt für mehr Komfort und Kostenersparnis bei einem Unfall oder Panne in Deutschland – hier haben wir dir alle Informationen zum Schutzbrief für dich zusammengestellt. 

Und wenn du nicht die ganze Zeit selbst fahren möchtest, kannst du bei FRIDAY jederzeit Zusatzfahrer hinzubuchen. Wie das funktioniert? Du versicherst online beliebig viele weitere Personen mit – für einen Tag oder bis zu 3 Wochen. Der Zusatzfahrer-Schutz gilt dabei völlig unabhängig von deiner bestehenden Kfz-Versicherung innerhalb von Deutschland. Du bleibst also komplett flexibel: Egal wo dein Auto gerade versichert ist, du bist top geschützt.

Und jetzt freu dich drauf – bald geht’s für dich ab auf die Piste.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Bleibe auf dem aktuellen Stand

Melde dich für den FRIDAY Newsletter an und erhalte Informationen zu Produktneuheiten, limitierten Aktionen, persönliche Angebote und nützliche Tipps rund ums Thema Versicherungen.

Newsletter Icon
Newsletter

Wichtige Nachrichten und Tipps für dein Auto direkt in dein Postfach.

Unterstützung

FRIDAY ist Teil der Schweizer Baloise Group.

logo