• Mobilität
  • Haus & Wohnen
  • Leben
  • Unternehmen

Falsch getankt? Benzin statt Diesel – oder Diesel statt Benzin? Das tust du dann...

Wer zu Unachtsamkeit neigt, einen fremden Mietwagen fährt oder Carsharing betreibt: beim Tanken aufmerksam bleiben. Denn falsch tanken – ob Benzin auf Diesel oder Diesel auf Benzin – ist keine Kleinigkeit. Es drohen Motorschäden. Verbunden mit hohen Kosten. Falsch getankt gilt dabei als Betriebsschaden – und dafür kommt keine Kfz-Versicherung auf. Was du tun solltest, wenn auch dir das Falsch-getankt-Missgeschick widerfährt, liest du in diesem Beitrag.

Benzin getankt – Diesel getankt – falsch getankt? Jetzt ist die Aufregung groß. Heute gibt es Diesel und Benzin dicht nebeneinander an den Zapfsäulen, dazwischen sind Kraftstoffe als Premiummarken wie Super-Plus oder weniger aussagekräftige Marken-Namen und Werbeaufkleber verwirren zusätzlich.

Falsch getankt: passiert häufiger als man denkt

Wer beim Tanken dann abgelenkt ist, weil er zum Beispiel mit dem Ohr am Smartphone hängt, macht schon mal Fehler – und tankt falsch wie etwa Benzin statt Diesel oder Diesel statt Benzin. Und das passiert leider häufiger als die meisten denken.

Falsch getankt? Schnell reagieren und Motor schützen

Das Wichtigste beim Falschtanken ist: so schnell wie möglich die richtige Reaktion einleiten. Denn sonst geht dein Fehler so richtig ins Geld. Es drohen beispielsweise Schäden am Motor, und die können richtig teuer werden.

Ca. 20.000 Fehlbetankungen im Jahr – das ist kein Pappenstiel. Deshalb heißt es stets: Augen auf beim Tanken! Und Gedanken beisammenhalten – es drohen Motorschäden mit Kosten.

Wichtigste Regel beim Falschbetanken an der Tankstelle: Tanken stoppen

Manchmal merkst du deinen Fehler bereits beim Einfüllen von Benzin oder Diesel: Brich das Tanken sofort ab. Denn je weniger falschen Kraftstoff du einfüllst, desto besser.

Falsch getankt und losgefahren: parken und Motor aus

Bemerkst du deinen Fehler erst nachdem du getankt hast und losgefahren bist: Parke so schnell wie möglich und: Motor aus. Dann klärst du weitere Fragen.

Wichtige Infos enthält dein Handbuch – schaue im Handschuhfach nach. Rufe eine Service-Nummer deines Herstellers an. Oder frage bei der Werkstatt deines Vertrauens nach. Auch ein Automobilclub, in dem du Mitglied bist, bietet Hilfe.

Abpumpen: oft Konsequenz von falschem Tanken

Oft muss der Kraftstoff raus aus deinem Tank – Abpumpen wird notwendig. Manchmal – bei sehr kleinen Mengen, oder bestimmten Kombinationen – kommst du auch ohne Abpumpen davon.

Falsch getankt: leider zahlt keine Kfz-Versicherung

Das Problem bei den Kosten und Maßnahmen ist darüber hinaus: deine Kfz-Versicherung kommt nicht für Schäden auf. Weder die Kfz-Haftpflicht noch eine Teilkasko oder Vollkasko. Denn falsch getankt ist als Betriebsschaden im Prinzip von der Kfz-Versicherung ausgeschlossen.

Auch wenn du beim geliehenen Auto, dem Dienstwagen oder dem Mietauto falsch getankt hast: die Autoversicherung zahlt die entstandenen Schäden nicht. Deshalb gilt: beim Tanken gerne zweifach hinschauen, bevor du laufen lässt. Ob dein Fahrzeug Benzin oder Diesel benötigt, findest du fast immer im Inneren des Tankdeckels.

Was dein Auto auch tankt, bei FRIDAY gibt’s die passende, digitale Versicherung.

Ob als klassische oder kilometerabhängige Variante. Mit vielen Bausteinen zum Upgraden.

Was tun bei „Benzin statt Diesel getankt“?

In einen Dieseltank Benzin einzufüllen, gehört zu den häufigsten Fehlbetankungen. Ältere Motoren ohne Direkteinspritzung vertragen noch kleinere Mengen an Diesel. Neuere Fahrzeuge mit Dieselmotoren aber nicht. 

Hast du Benzin statt Diesel getankt: Starte auf keinen Fall den Motor – du benötigst einen Fachmann für das Abpumpen des Benzins aus deinem Tank oder einen Abpumpservice. Denn hier drohen sonst Schäden am Motor, die hohe Kosten verursachen. 

Was tun bei „Diesel statt Benzin getankt“?

Diesen Fehler zu machen ist etwas schwerer, denn der Einfüllstutzen für Diesel ist größer und passt schlecht oder gar nicht auf deinen Tank, wenn dein Auto eigentlich Benzin tankt. Es gibt jedoch Fahrzeuge, bei denen Diesel eingefüllt werden kann – und Diesel im Benzintank verursacht Motorklopfen. Motorklopfen führt zu Schäden – schalte also den Motor am besten gar nicht erst an. Schaue zuerst in dein Handbuch – und rufe für weitere Infos deine Werkstatt oder den Pannendienst an. Ein Fachmann muss die Entscheidung treffen, ob Abpumpen notwendig wird. 

Bei kleinen Mengen Diesel statt Benzin ist eventuell vorsichtiges Weiterfahren möglich. Besonders wichtig dabei: tanke den richtigen Kraftstoff, also in diesem Fall Benzin, nach. 

Was tun bei Benzin statt Super getankt – oder sogar Super Plus?

Benzin, Super und Superplus unterscheiden sich in der sogenannten Oktanzahl – eine Zahl, die die Qualität der Verbrennung des Benzins misst. Je höher die Oktanzahl, desto besser die Verbrennung – und damit die Leistung. 

Tankst du normales Benzin statt Super, passen sich die Klopfsensoren deines Fahrzeugs heute in der Regel an und es entstehen keine Schäden am Motor. Allerdings haben ältere Modelle keine Klopfsensoren. Im Zweifel gilt: Schau in dein Handbuch – oder rufe deine Werkstatt an. Hast du Pech bei einem älteren Modell, gilt auch hier: nicht weiterfahren und falschen Kraftstoff abpumpen lassen. 

In der Regel ohne Bedenken kannst du Super oder Super-Plus in deinen Tank füllen, auch wenn du nur Benzin brauchst. Das ist zwar teurer – ohne Leistungsverbesserung – aber dein Motor nimmt keinen Schaden. Tanke aber beim nächsten Mal den richtigen Kraftstoff nach. Und schone deinen Motor nach einer Falschbetankung. Vermeide die Höchstgeschwindigkeit, schwere Anhängerlasten oder schwierige Bergfahrten, die den Motor belasten.

Was tun bei E10 statt E5 getankt?

E10 enthält bis zu 10 % Bio-Ethanol. Viele neuere Modelle dürfen laut Automobilhersteller E10 tanken – es heißt: ca. 90 %. Tankst du also E10 statt das ältere E5, brauchst du in der Regel keine Schäden zu erwarten. 

Gehört dein Fahrzeug zu den wenigen Ausnahmen ohne E10-Freigabe, führen allerdings schon geringe Mengen von E10 zu Schäden am Motor. Schaue in dein Handbuch oder rufe einen Fachmann an für weiteres Vorgehen. Bei geringen Mengen hilft oft das weitere Auffüllen deines Tanks mit E5. Bei vollem E10-Tank muss in der Regel abgepumpt werden. 

Ob dein Auto E10 verträgt, findest du auf der Seite der Deutschen Automobil Treuhand GmbH.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Bleibe auf dem aktuellen Stand

Melde dich für den FRIDAY Newsletter an und erhalte Informationen zu Produktneuheiten, limitierten Aktionen, persönliche Angebote und nützliche Tipps rund ums Thema Versicherungen.

Newsletter Icon
Newsletter

Wichtige Nachrichten und Tipps für dein Auto und Zuhause direkt in dein Postfach.

Du kannst dich jederzeit mit dem Abmeldelink in unseren E-Mails oder über unser Kontaktformular abmelden. Weitere Abmeldemöglichkeiten findest du hier.

Unterstützung

FRIDAY ist Teil der Schweizer Baloise Group.

logo