Versicherung Basics

Kinderwagen-Diebstahl – so vermeidest du teuren Ärger

Gerade in den Großstädten nehmen die Kinderwagen-Diebstähle zu und sind verstärkt ein Thema. Denn die dreisten Diebe nutzen es aus, wenn du im Mehrfamilienhaus ohne Aufzug den Kinderwagen nicht in den 3., 4. oder 5. Stock schleppen willst und deshalb im Treppenhaus abstellst. Neben dem Ärger der Neubeschaffung ist dabei häufig auch das Problem: deine Hausratversicherung trägt die Kosten für die Wiederbeschaffung deines Kinderwagens in der Regel nicht. Und die Polizei findet den Kinderwagen auch eher selten nach deiner Anzeige wieder. Einige Dinge kannst du jedoch selbst tun: Kinderwagen abschließen – und dich eventuell nach einer speziellen Versicherung umsehen, die deinen Kinderwagen mit absichert gegen Diebstahl, sogar, wenn er im Hausflur steht…

Die schlechte Nachricht: Je teurer dein Kinderwagen, desto höher steht er auf der potenziellen Diebstahlliste. Denn ein guter Kinderwagen mit allem Schnickschnack kann ca. 1.000 Euro kosten. Die teuersten Modelle auch deutlich mehr. Wird ein solcher Kinderwagen aus dem Hausflur geklaut, ist das mehr als ärgerlich. Darüber hinaus musst du dann auch noch diverse Kleinigkeiten, die üblicherweise im Wagen liegen wie Sandspielzeug, Taschen und Decke neu zu besorgen. Es bleibt nur zu hoffen: das Lieblingsschmusetier blieb diesmal nicht im Kinderwagen.

Welche Kinderwagen werden am häufigsten geklaut?

Ein Kinderwagen gehört zu den teuersten Neuanschaffungen von Familien. Ein guter Kinderwagen kostet wie gesagt oft um die 1.000 Euro. Das sind natürlich dann auch die beliebtesten Modelle bei Langfingern. Darunter gibt es ein paar Modelle, die sich ganz besonderer Beliebtheit erfreuen. Google mal. Aber grundsätzlich kann man sagen: Je teurer der Kinderwagen, je bekannter auch die gute Marke, desto öfter wird ein solcher Kinderwagen geklaut. In vielen Fällen wird er dann über Online-Plattformen völlig anonym und für viel Geld verkauft. 

Aktuell wird die Palette um weitere Luxus-Gefährte erweitert; um den elektronischen Kinderwagen. Markteinführung: Ende 2019. Das Gute an ihm soll u. a. sein, dass ein Diebstahlschutz bereits integriert ist. Wie sicher dieser Diebstahlschutz aber sein wird, bleibt abzuwarten.

Wo kommt ein Kinderwagen üblicherweise „abhanden“

Besitzt du einen guten und teuren Kinderwagen, kann ein Diebstahl eigentlich überall vorkommen. In der Top-Ten sind natürlich Hausflure von Mehrfamilienhäusern. Aber auch viele andere Orte sind beliebt bei Dieben: Fahrradkeller, vor Kitas, Supermärkten, Praxen von Kinderärzten und an Spielplätzen. Vornehmlich sind es Orte, an denen man den Kinderwagen nicht mal eben schnell mit reinnehmen kann, weil die meisten Modelle schon recht wuchtig sind. In vielen Fällen vergangener Diebstahlserien war der Kinderwagen sogar abgeschlossen.

Kinderwagen weg? In diesen Fällen zahlt die Versicherung

Wird dein hochwertiger Kinderwagen gestohlen, ist das nicht leicht zu verschmerzen. Und leider übernimmt deine Hausratversicherung die Kosten für die Neubeschaffung nicht immer. Verschwindet der Kinderwagen nämlich aus dem Treppenhaus, auf einem Besuch beim Kinderarzt oder auf dem Spielplatz, gibt es meistens keine Entschädigung. Egal, ob du ein Schloss benutzt hast oder nicht. 

Die Versicherung zahlt jedoch, wenn du deinen Kinderwagen in deiner Wohnung parkst. Oder bei Diebstahl aus einem abschließbaren Raum – wie zum Beispiel einem Fahrradkeller. Dann zählt der Kinderwagen für deine Hausratversicherung nämlich zu den geschützten Sachen.

Grundsätzlich musst du bei Diebstahl von einem Kinderwagen unterscheiden: 

  • einfacher Diebstahl: Wird dein Kinderwagen vor dem Café gestohlen, handelt es sich um einen sogenannten einfachen Diebstahl. Es ist unwahrscheinlich, dass die Hausratversicherung deinen Schaden übernimmt – gleichgültig, ob dein Kinderwagen per Schloss gesichert war oder nicht. Wichtig für die Definition sind: es gab keinen Einbruch und es wurde keine Gewalt angewendet. 
  • Einbruch: Bei Einbruchsdiebstählen wird zuerst in einen verschlossenen Raum eingebrochen und dann der Kinderwagen geklaut. Als verschlossener Raum gelten sowohl deine Wohnung, ein dazugehöriger Keller- oder Dachbodenraum sowie ein abschließbarer Abstellraum. Ein Einbruchdiebstahl liegt auch vor, wenn der Täter mit einem nachgemachten Schlüssel in deine Wohnung eindränge und dann den Kinderwagen mitnähme. Für so entwendete Gegenstände kommt deine Hausratversicherung auf.

Kinderwagen geklaut? Der Polizei melden

Melde deinen Verlust direkt der Polizei – das ist meist auch die einzige Möglichkeit, dass sich dein Kinderwagen wiederfindet. Darüber hinaus benötigst du die Anzeige bei der Polizei auf jeden Fall als Nachweis für deine Hausratversicherung. In den letzten Jahren gab es in zahlreichen Regionen und Großstädten wie Berlin und Hamburg regelrechte Diebstahlserien, wenn es um Kinderwagen ging. Systematisch wurden Kinderwagen ganz bestimmter Marken entwendet, andere hingegen bewusst stehen gelassen. Eine Vielzahl Anzeigen gingen bei der Polizei ein, die alle Hände voll zu tun hatte, als verdeckte Ermittler beispielsweise den Dieben der Kinderwagen auf die Schliche zu kommen.

Augen auf, wenn es um Klau von Kinderwagen geht

Die Polizei kann ja nicht überall und zu jeder Zeit sein. Umso wichtiger, selbst die Augen auf zu halten und sich und andere Besitzer eines teuren Kinderwagens zu schützen. Wenn dir also jemand auffällt, der sich im Hausflur oder an einer Tür im Dunkeln rumdrückt und vorgibt, er wolle irgendwo gerade klingeln, darfst du gerne skeptisch sein. Denn in Wirklichkeit ist er vielleicht eher daran interessiert herauszufinden, ob vielleicht jemand seinen Kinderwagen im Hausflur nicht abgeschlossen hat. In solchen Fällen rät die Polizei auch: Lieber einmal zu oft die 110 anrufen als einmal zu wenig. Niemand ist böse bei falschem Alarm.

Kinderwagen sichern? Möglichkeit 1: per Schloss

Mach es wie beim Fahrrad: Kauf ein gutes Schloss und schließe deinen Kinderwagen an, an einen Laternenpfahl oder ein starkes Metallgeländer. Achte beim Schloss auf Qualität – und vermeide ein billiges Kombi-, Zahlen- oder Vorhängeschloss. Das bildet keinen großen Widerstand gegen Langfinger.

Kinderwagen-Schloss – auf die Details kommt es an

Wenn du überlegst, ein gutes Schloss für deinen Kinderwagen zu kaufen, so solltest du dabei ein paar Dinge im Hinterkopf behalten, damit du nicht später dastehst und deinen Kinderwagen doch nicht sicher abschließen kannst. Zum Beispiel, weil das Schloss zu kurz, zu unsicher oder zu schwer ist, um es bei jedem Gang mit dem Kinderwagen mitzunehmen. Deshalb haben wir dir die wichtigsten Eigenschaften einmal zusammengefasst, die ein Schloss für deinen Kinderwagen aufweisen sollte.

Dein Kinderwagen-Schloss sollte

  1. zu deinem Alltag passen. Bist du viel unterwegs und stellst den Kinderwagen hier und da ab, so muss das Schloss lang genug für alle Vor-Ort-Gegebenheiten sein – vom Fahrradständer bis zur Laterne oder zum Baum am Spielplatz kannst du den Kinderwagen dann überall anschließen.
  2. stets griffbereit sein – gerade wenn du eher spontan bist. Am besten lässt du das Schloss für deinen Kinderwagen immer im oder am Kinderwagen, damit du nicht erst alles mühsam zusammensuchen musst. Hier eignet sich die Ablage unter dem Sitz bzw. die Liegefläche deines Kinderwagens, damit das Schloss nicht irgendwo herumbaumelt und stört.
  3. dick und stabil sein. Denn ein dünnes Stahlseilschloss ist zu leicht zu knacken. Mit einem Bolzenschneider ist ein solches Schloss in Sekunden durchgeschnitten und dein Kinderwagen auf Nimmerwiedersehen verschwunden. Aber ein Bügelschloss scheidet je nach deinen Wünschen für einen Kinderwagen aus, weil es recht unflexibel und starr ist und so deine Möglichkeiten zu stark einschränkt, willst du deinen Kinderwagen nur mal eben schnell abstellen.
  4. kindersicher aufbewahrt werden, weil sonst die Verletzungsgefahr für damit spielende Kinder zu groß ist.
  5. nicht zu schwer sein, denn sonst nimmst du es vielleicht auf deiner Tour mit dem Kinderwagen zu selten mit, weil es unhandlich ist. Ein Schlaufen-Kabelschloss solltest du dir für deinen Kinderwagen deshalb mal genauer anschauen.

Kinderwagen sichern? Möglichkeit 2: Räder abnehmen

Bei manchen Kinderwagen lassen sich mit wenigen Handgriffen die Räder abnehmen. Zwar musst du die Räder dann in einer Tasche transportieren oder in der Wohnung lagern, aber dafür sicherst du deinen teuren Kinderwagen gleich auf zwei Arten ab. Erstens: da gestohlene Kinderwagen nie dem eigenen Nachwuchs dienen, sondern übers Internet auf Plattformen wie ebay verkauft werden, sinkt ohne die Räder ihr Wert. Das weiß auch der Dieb – und geht selbst an einem teuren Kinderwagen vorbei. Und zweitens kann der Kinderwagen weniger gut geklaut werden, denn ohne Räder bleibt nur Tragen. Und auch hier gilt: Faulheit siegt – auch bei den Kriminellen. Im Zweifelsfall entwendet der Bösewicht eher was zum Rollen.

Kinderwagen sichern? Möglichkeit 3: Codierung vornehmen

Das funktioniert wie beim Fahrrad: Du kannst deinen Kinderwagen bei der Polizei mit einem persönlichen Kennzeichen codieren lassen. Die Codierung besteht aus Nummern und Buchstaben und enthält Wohnort, Anschrift, Eigentümer-Initialen sowie Codierungsjahr und wird entweder am Kinderwagen eingefräst oder per Schildchen angebracht. Bringst du die Codierung gut sichtbar an, schreckt die Diebe eventuell ab, denn schließlich lassen sich ein codierter Kinderwagen schlechter über ebay verkaufen.

Kinderwagen sichern? Möglichkeit 4: Alarmanlage

Was bei Autos klappt, klappt auch gut bei einem Kinderwagen: ein Schloss mit Alarmanlage. Geht beim versuchten Aufbrechen des Schlosses ein lauter Alarmton los, sind viele Diebe – vor allem Gelegenheitsdiebe – schnell abgeschreckt. Zudem wirst du sicher schnell aufmerksam, wenn der dir bekannte Ton aus der Richtung losgeht, wo dein Kinderwagen steht. Dann kannst du auch schnell die Polizei rufen – oder eben jemand anderes, der das mitkriegt, dass jemand den Alarm an deinem Kinderwagen ausgelöst hat. Ein solches Schloss mit kleiner Alarmanlage ist eigentlich für Fahrräder gedacht, aber sie funktioniert auch am Kinderwagen installiert bestens – oder zumindest in vielen Fällen abschreckend.

Extra-Tipp: Kinderwagen neu kaufen? Kaufe möglichst mit Rechnung

Dein gebrauchter Kinderwagen auf ebay & Co sollte kein Diebesgut sein. Deshalb unsere Empfehlung: Verlange immer einen Kaufbeleg, wenn du einen Kinderwagen über eine Onlineplattform kaufen möchtest. Natürlich bedeutet „keine Quittung“ nicht automatisch „wurde gestohlen“, aber eine Rechnung gibt dir einfach mehr Sicherheit.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Newsletter

Wichtige Nachrichten und Tipps für dein Auto direkt in dein Postfach.

Unterstützung

FRIDAY ist Teil der Schweizer Baloise Group.

logo