Kraftfahrtversicherung

Als Kraftfahrversicherung bezeichnet die Umgangssprache meist die Kfz-Versicherung – und zwar in ihren üblichen Formen wie Kfz-Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko. Die Kfz-Versicherung gibt es dabei sowohl für Autos als auch für Motorräder, die Vespa und weitere Fahrzeuge, die per Gesetz nur versichert auf die Straße dürfen.

Kfz-Versicherung: für den privaten und auch für den gewerblichen Bereich

Natürlich gibt es eine Kraftfahrtversicherung auch für den gewerblichen Bereich – zum Beispiel für den LKW-Fuhrpark einer Spedition. Oder für die landwirtschaftlichen Maschinen, die täglich auf den Feldern eingesetzt werden – sowie deren zugelassenen von Traktoren & Co gezogenen Anhänger. Auch diese benötigen die Leistungen einer Kfz-Versicherung sowie spezielle Zusatzleistungen. 

Für dich als privater Fahrer sind dabei in erster Linie meist nur die Kfz-Haftpflicht, die Teil- oder die Vollkasko als Kfz-Versicherung relevant.

Kraftfahrtversicherung? Umgangssprache für die Kfz-Versicherungen Kfz-Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko.

Kraftfahrtversicherung & Kfz-Versicherung: Kfz-Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko

Die Kfz-Versicherung für dein privates Fahrzeug gibt es in der per Gesetz vorgeschriebenen Kfz-Haftpflicht – oder in den Varianten Teilkasko oder Vollkasko, die mehr Leistungen bieten. 

Darüber hinaus kannst du diverse Zusatzbausteine zu deiner Kfz-Versicherung hinzubuchen – wie ein Reisepaket, einen Schutzbrief oder die freie Werkstattwahl.

Kfz-Versicherung: das deckt die Haftpflicht ab

Ohne Kfz-Haftpflicht lässt dich der Gesetzgeber nicht auf die Straße. Mindestens diese Kraftfahrversicherung musst du abschließen, weil damit eventuelle Schadenersatzansprüche an dich zuverlässig reguliert werden – also wenn du eine andere Person bei einem Unfall schädigst. Sowohl was sein Auto oder sein Hab und Gut angeht als auch seine Gesundheit. 

Kosten, die die Kfz-Versicherung im Rahmen der Kfz-Haftpflicht übernimmt, sind: Kosten für Reparaturen am Auto oder Motorrad, Abschleppen bei einem Totalschaden oder die Kosten für Anwalt oder Gutachten. Darüber hinaus zahlt die Kfz-Haftpflicht auch Heilkosten, Verdienstausfall oder Schmerzensgeld sowie eventuell eine lebenslange Rente an deinen Unfallgegner. Und auch die von dir beschädigten öffentlichen Einrichtungen wie Leitplanken oder Verkehrsschilder. Eigene Schäden an deinem Auto werden von dieser Kraftfahrversicherung jedoch nicht abgedeckt. 

Teilkasko als Kfz-Versicherung

Die Teilkasko ist das erste Upgrade der Kfz-Versicherung. Die Teilkasko umfasst alle Leistungen der Kfz-Haftpflicht sowie einige weitere Leistungen wie Schäden an deinem eigenen Fahrzeug – allerdings nicht die, die durch einen selbstverschuldeten Unfall entstanden sind. Daher lohnt sich die Teilkasko meist für Gebrauchtwagen, die noch einen gewissen Wert besitzen. 

Diese Kraftfahrtversicherung – also die Teilkasko – deckt in der Regel folgende Leistungen ab: 

  • Diebstahl oder Einbruch in dein Auto
  • Raub deines Fahrzeugs
  • Explosion oder Brand
  • Glasbruch
  • Schäden an deinen Kabeln/der Verkabelung durch Kurzschluss
  • Marderbiss – heute oft auch mit entstehenden Folgeschäden, wie zum Beispiel Kurzschlüsse
  • unmittelbare Einwirkung von Hagel, Sturm, Überschwemmung oder Blitzschlag
  • Tierschäden – wie der Wildunfall mit Haarwild oder die entlaufene Kuh auf der Straße

Vollkasko als Kfz-Versicherung

Die Vollkasko ist das umfänglichste Upgrade in der Kraftfahrversicherung. Die Vollkasko schließt die Kfz-Haftpflicht und die Teilkasko ein – und übernimmt darüber hinaus die Absicherung bei Leasing sowie diverse Schäden am eigenen Fahrzeug wie 

  • Schäden durch Vandalismus – also, wenn jemand zum Beispiel auf dem Nachhauseweg nach ausgiebigem Alkoholgenuss mutwillig dein Auto beschädigt sowie
  • bei von dir selbst verschuldeten Unfällen.

Es sei denn, Alkohol oder Drogen sowie Fahren ohne Führerschein oder Vorsatz sind im Spiel – dann leistet in der Regel auch die Vollkasko nicht.

Welche Kfz-Versicherung soll ich wählen?

Welche Kraftfahrversicherung für dich in Frage kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Dein Bedürfnis nach Sicherheit, dein Budget sowie deine Ansprüche und der Wert deines Autos bestimmen hier mit. Die einzig wahre Kraftfahrversicherung gibt es nicht. Vielmehr triffst nur du die Entscheidung. Mindestens die Kfz-Haftpflicht muss es aber sein. 

Es gibt ein paar Standardregeln, die dir helfen, die richtige Entscheidung für dich zu treffen: 

  • für ältere Gebrauchtwagen reicht meist die Teilkasko aus
  • für Neu-Jahreswagen oder wertige Gebrauchte sowie – hier meist vorgeschrieben – für Leasingfahrzeuge lohnt sich eine Vollkasko.
  • da der jährliche Wert rapide sinkt und damit irgendwann die Zeit kommt, wo die Beitragsersparnis sich eher rechnet als der Restwert, den du im Schadenfall für dein Auto noch erhältst, lohnt sich für ältere Gebrauchte meist nur die Kfz-Haftpflicht.

Wechsel-Alarm: Wir erinnern dich gerne

Du kannst aktuell nicht wechseln? Melde dich gerne für den FRIDAY Newsletter an und erhalte Informationen zu Produktneuheiten, limitierten Aktionen, persönliche Angebote und nützliche Tipps rund ums Thema Versicherungen.

Zahl-pro-Kilometer: die innovative Kfz-Versicherung

Sowohl in der Kfz-Haftpflicht als auch für die Teil- oder Vollkasko gibt es bei manchen Versicherungen speziell für Wenigfahrer ein hohes Sparpotenzial. Je weniger du fährst, desto günstiger wird es für dich. Die Leistungen deiner Kfz-Versicherung – also in Kfz-Haftpflicht, Teil- oder Vollkasko – bleiben dieselben. Entscheidend sind deine jährlich tatsächlich gefahrenen Kilometer. 

Ein solcher Versicherungsbeitrag setzt sich also aus 

  • einem Grundbeitrag sowie
  • deinem Kilometerbeitrag zusammen. 
Infografik zu Zahl-pro-Kilometer von FRIDAY

Hintergrund ist, dass dein Unfall-Risiko bei geringerer Jahreskilometerleistung sinkt. Und die Kfz-Versicherung gibt das niedrigere Risiko in Form eines geringeren Beitrags an dich weiter.

Kfz-Versicherung mit kilometergenauer Abrechnung

Bei FRIDAY etwa funktioniert eine kilometergenaue Abrechnung deines Beitrags mit FRIDAY Zahl-pro-Kilometer folgendermaßen:

  1. Jahreskilometer schätzen: Schätze deine Jahres-Kilometer. Hilfe dazu lies unter: Jährliche Fahrleistung berechnen mit FRIDAY.
  2. Kfz-Versicherung mit Zahl-pro-Kilometer: Wähle Kfz-Haftpflicht, Voll- oder Teilkasko mit entsprechenden Zusatzbausteinen.
  3. Kilometerstand senden: Lies deinen Tacho am Ende des Jahres ab und schicke den Kilometerstand per E-Mail an FRIDAY.
  4. Abrechnung: Erhalte die Abrechnung.
  5. Erstattung: Wenigfahrer können Beiträge rückerstattet erhalten. Mehrfahrer entrichten einfach eine Nachzahlung – ohne Vertragsstrafen oder sonstige Nachteile.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Zahl-pro-Kilometer

Fahr weniger. Zahl weniger.

  • kilometergenaue Abrechnung
  • Fährst du weniger, bekommst du Geld zurück
  • Monatlich kündbar