• Mobilität
  • Haus & Wohnen
  • Leben
  • Unternehmen

Hausratversicherung oder Wohngebäudeversicherung: was ist der Unterschied?

Wer den Unterschied kennt zwischen Hausratversicherung und Wohngebäudeversicherung kann für sich die richtigen Entscheidungen treffen. Die Hausratversicherung sichert das eigene Mobiliar und die meisten Gegenstände des täglichen Gebrauchs – wie Kleidung, Fernseher oder selbst verlegten Teppich. Also den Hausrat. Zusatzleistungen sichern auch Unfälle bei Aquarien oder mit den Kochplatten des Induktionsherdes. Die Wohngebäudeversicherung greift bei fest mit dem Gebäude verbundenen Sachen – wie Heizung oder Klimaanlage. Was es sonst noch über den Unterschied Hausratversicherung – Wohngebäudeversicherung zu wissen gibt, klärt dieser FRIDAY Beitrag.

Für die Hausratversicherung gibt es die alte Faustregel, als Antwort auf die Frage: Was gehört alles zum Hausrat? Nämlich: dreh deine Wohnung im Geiste auf den Kopf – alles, was rausfällt, versichert deine Hausratversicherung.

Hausratversicherung, Wohngebäudeversicherung: Privathaftpflicht ebenso wichtig

Was nicht herausfallen kann, ist in der Regel fest mit dem Gebäude verbunden. Hier versichert die Hausratversicherung nicht mehr, nur eine Wohngebäudeversicherung. Details bringen noch mehr Klarheit. Denn in manchen Schadensfällen hilft dir nur eine Privathaftpflicht.

Hausrat bezeichnet Bewegliches – die Hausratversicherung versichert Mobiliar, Einrichtung und Gebrauchsgegenstände. Die Wohngebäudeversicherung übernimmt Festverbautes. Beachte: Vielleicht benötigst du beide Versicherungen für optimale Sicherheit.

Gegen welche Gefahren schützen mich Hausratversicherung und Wohngebäudeversicherung?

Auf den ersten Blick ähneln sich beide Versicherungen sehr. Sowohl in der Hausratversicherung als auch in der Wohngebäudeversicherung sind die folgenden Gefahren abgedeckt:

  • Feuer
  • Leitungswasser
  • Hagel und Sturm
  • Blitzschlag

Doch schnell beginnen auch schon die Unterschiede. Denn in der Hausratversicherung bist du auch gegen Diebstahl durch Einbruch versichert – auch wenn nichts gestohlen wurde und die Eindringlinge stattdessen deine Einrichtung zerschlagen haben. Dies nennt man Vandalismus.

Hausratversicherung, Diebstahl-Schutz auch für unterwegs oder im Auto

Darüber hinaus hat eine moderne Hausratversicherung auch einen Diebstahlschutz für dich unterwegs mit eingebaut – oder wenn du auf Kreuzfahrt bist und Gegenstände aus deiner Schiffskabine geklaut werden. Oder aus deinem Auto. Dann greift etwa die Außenversicherung.

Manche Hausratversicherungen schließen auch den Fall ein, dass dein Schlüssel durch Trickdiebstahl gestohlen wurde – mit anschließendem Einbruch. Die Wohngebäudeversicherung dagegen versichert dagegen die fest verbauten Teile an oder in der Wohnung: so zum Beispiel Heizung oder Klimaanlage.

Unterschiede zwischen Hausratversicherung und Wohngebäudeversicherung:

Wohngebäudeversicherung

Hausratversicherung

Wogegen versichert?

Leitungswasser, Sturm, Hagel, Feuer, Blitz, Explosionen

Leitungswasser, Sturm, Hagel. Feuer, Blitz, Explosionen sowie Einbruch mit Vandalismus sowie Leitungswasser sowie in der Außenversicherung Raub und Diebstahl, z. B. aus dem Auto, am Arbeitsplatz oder im Krankenzimmer

Was ist versichert?

Gebäude und fest verbundene Teile – wie Heizung, Einbauküchen oder Markise etc.

Mobiliar, Gegenstände des Ge- und Verbrauchs, ggfs. Gartenmöbel und Wäsche sowie in der Regel auch Bargeld, Schmuck und Wertsachen, also deinen Hausrat

Was gilt bei einer Eigentumswohnung: brauche ich Hausratversicherung + Wohngebäudeversicherung?

Als Besitzer einer Eigentumswohnung ist in der Regel die Wohngebäudeversicherung über die Eigentümergemeinschaft geregelt. Eine eigene Wohngebäudeversicherung ist i.d.R. nicht notwendig.

Beim Kauf einer Eigentumswohnung sind zahlreiche Dinge und Angelegenheiten zu beachten und zu regeln. Die Bedingungen zur Wohngebäudeversicherung tauchen dort regelmäßig auf.

Hausratversicherung in jedem Fall sinnvoll

Wer in seiner Eigentumswohnung wohnt, steht allerdings bei Verlust seines Hausrats ohne fremdes Verschulden alleine da. Deshalb benötigst du auch in den buchstäblich eigenen vier Wänden eine Absicherung deines wertvollen Hausrats. Denn in der Regel steigen Werte in dem Lebensalter, wo eine Eigentumswohnung in greifbare Nähe rückt.

Was gilt für Hausbesitzer: brauche ich Hausratversicherung und Wohngebäudeversicherung?

Ein Hausbesitzer, der in seinem eigenen Haus wohnt, benötigt beide Versicherungen. Die Hausratversicherung schützt seinen Hausrat gegen die üblichen Gefahren. Und die Wohngebäudeversicherung schützt alle Teile des Gebäudes.

Beispiel Bad: was deckt die Hausratversicherung, was die Wohngebäudeversicherung?

Fliesen, Waschbecken oder Armaturen in deiner Mietwohnung fallen nicht unter die Hausratversicherung. Bist du Eigentümer, springt eine Wohngebäudeversicherung ein. Beschädigst du als Mieter die Armatur oder die Fliesen, benötigst du für die Schadensübernahme eine Privathaftpflichtversicherung.

Beispiel Teppichboden: was deckt die Hausratversicherung, was die Wohngebäudeversicherung?

Manche Mietwohnungen haben bei Einzug fest verlegte Böden – Böden, die auch beim Mietwechsel bleiben. Bei anderen Wohnungen verlegst du bei einem Einzug selbst das Material deiner Wahl – zum Beispiel Teppichboden, Parkett oder Laminat. Für deine selbstverlegte Auslegeware springt im Schadensfall deine Hausratversicherung ein. Für Beschädigungen durch dich eine private Haftpflichtversicherung. Und im Falle, dass du Besitzer der Wohnung bist, greift die Wohngebäudeversicherung. 

Welche Versicherung brauche ich als Mieter: Hausratversicherung oder Wohngebäudeversicherung?

Als Mieter vereinbarst du gegen Miete die Nutzung deiner Wohnung oder deines Hauses. Für alle fest mit der Mietsache verbundenen Dinge – wie fest verlegte Teppiche oder Rohrinstallationen oder fest eingebaute Einrichtungsgegenstände – ist dein Vermieter zuständig.

In der Regel genügt Hausratversicherung

Dein Vermieter schließt dafür in der Regel eine Wohngebäudeversicherung ab. Zuerst einmal ist für dich also nur die Hausratversicherung sinnvoll. Es gibt darüber hinaus allerdings ein Aber.

Das Aber besteht darin, wenn du Dinge wie das fest verlegte Parkett oder das eingebaute Waschbecken beschädigst. Denn diese Dinge gehören dir nicht – die Wohngebäudeversicherung deines Vermieters kommt jedoch dafür nicht auf. Denn als Schädigender bist du hier zum Schadenersatz verpflichtet.

Wann ist die Hausratversicherung mit Zusatzbausteinen für Glas & Co sinnvoll?

Läuft also dein Aquarium aus, dann kommt es zunächst darauf an, was beschädigt wurde. Gehört der Schaden zu deinem Hausrat, gilt: die Hausratversicherung zahlt – wenn du dein zusätzlichen Baustein Glasschäden abgesichert hast. Läuft das Wasser des geborstenen Aquariums über die Musikanlage, zahlt die Hausratversicherung. Beschädigt das Wasser jedoch ein fest verlegtes Parkett, greift die Hausratversicherung nicht.

Schon gewusst?

FRIDAY übernimmt mit der FRIDAY Glasversicherung neben Schäden durch dein Aquarium oder Terrarium auch Schäden an Lichtkuppeln, deinen Glaskeramik- oder Induktionsherd oder an transparentem Kunststoff deiner Wohnungseinrichtung.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Bleibe auf dem aktuellen Stand

Melde dich für den FRIDAY Newsletter an und erhalte Informationen zu Produktneuheiten, limitierten Aktionen, persönliche Angebote und nützliche Tipps rund ums Thema Versicherungen.

Newsletter Icon
Newsletter

Wichtige Nachrichten und Tipps für dein Auto und Zuhause direkt in dein Postfach.

Du kannst dich jederzeit mit dem Abmeldelink in unseren E-Mails oder über unser Kontaktformular abmelden. Weitere Abmeldemöglichkeiten findest du hier.

Unterstützung

FRIDAY ist Teil der Schweizer Baloise Group.

logo