• Mobilität
  • Haus & Wohnen
  • Unternehmen

Hausratversicherung, Haftpflichtversicherung & Co: der richtige Schutz für deine Wohnung

Mobiliar, Wohnungseinrichtung, geschädigte Nachbarn oder Mietstreitigkeiten – am Schutz deiner Wohnung und was sich darin befindet, sind mehrere Versicherungen beteiligt. So schützt die Hausratversicherung dein Hab und Gut nach dem Motto: alles, was rausfällt, drehst du die Wohnung im Geiste auf den Kopf, wird bezahlt. Die private Haftpflichtversicherung zahlt, wenn das Wasser aus deiner ausgelaufenen Waschmaschine den Mieter in der Wohnung unter dir schädigt. Gehört dir das Haus – oder bist du Eigentümer einer Eigentumswohnung – benötigst du zusätzlich eine Wohngebäudeversicherung. Einen guten Überblick über die gängigen Versicherungen für Wohnung, Haus und Mensch gibt dir dieser Ratgeber.

Ob Mieter einer Wohnung, eines Hauses, Besitzer einer Eigentumswohnung oder eines Hauses – du willst dein Hab und Gut schützen. Und im Fall, dass du andere schädigst, Sicherheit haben. FRIDAY verschafft dir einen Überblick, wie du alles optimal unter einen Hut bekommst. Du musst dich im Prinzip nach den folgenden Versicherungen umschauen: einer Hausratversicherung, der privaten Haftpflichtversicherung sowie – als Eigentümer – der Wohngebäudeversicherung.

Hausratversicherung, Private Haftpflichtversicherung, Wohngebäudeversicherung, Hundehalterhaftpflicht sowie Rechtsschutzversicherung – diese Versicherungen bieten Schutz für dich in deiner Wohnung.

Hausratversicherung, private Haftpflichtversicherung, Wohngebäudeversicherung: Unterschiede

Die Wohngebäudeversicherung schützt dich als Eigentümer. Wenn durch Sturm oder Hagel Schäden am Gebäude entstehen. Eine Hausratversicherung kommt für Schäden an deinem eigenen Hab und Gut als Mieter oder Eigentümer auf – wenn Möbel, Teppich oder Kleidung durch Brand, Diebstahl oder sogar Unachtsamkeit zerstört oder beschädigt werden. Oder abhandenkommen.

Schädigst du fest verbaute Gegenstände in deiner gemieteten Wohnung – oder Gegenstände des Nachbarn, zum Beispiel durch Wasser, das nach unten tropft, benötigst du die private Haftpflichtversicherung. Für eventuelle Streitigkeiten mit deinem Vermieter, kommt eine Rechtsschutzversicherung für dich in Betracht.

Private Haftpflichtversicherung für Mieter: eine gute Wahl

Ob Fenster, Türen oder der vorverlegte teure Teppich – nehmen fest eingebaute Gegenstände in der gemieteten Wohnung durch dich Schaden, haftest du gegenüber dem Vermieter. Beim zerdepperten Spiegel im Badezimmer ist der finanzielle Schaden überschaubar. Tropft bei der ausgelaufenen Waschmaschine Wasser in die Wohnung unter dir, wird es schnell sehr viel teurer. 

Ebenso wie beim Verlust moderner Schlüssel für Mehrfamilienhäuser – wo gleich die gesamte Schlüsselanlage ausgetauscht werden muss. Hier schützt dich als Mieter einer Wohnung die private Haftpflichtversicherung. Eine private Haftpflichtversicherung gehört ohnehin zu den von Verbraucherschützern empfohlenen Versicherungen – denn ohne diese Versicherung ist das Risiko im Alltag viel zu groß.

Hausratversicherung: großer Schutz für kleines Geld – für Wohnung oder Haus

Spätestens beim Einzug in die erste Wohnung investierst du Geld in Mobiliar & Co. Ein Sofa, ein Bett, ein großer Spiegel. Ein neuer Flatscreen oder die schicken, aber teuren LED-Panels für die Gaming-Ecke. Darüber hinaus füllt sich mit den Monaten deine Wohnung oder dein Haus auch mit Neuerwerbungen an wie Notebook, Handy, Klamotten oder Ausrüstungen für Outdoor-Erlebnisse und mehr.

Gehen davon Dinge durch einen Schaden kaputt oder werden geklaut, magst du nicht darauf verzichten, oder? Wenn du jetzt einfach alles neu kaufen kannst, geht das klar. Allen anderen, die sich das nicht leisten können oder wollen, hilft die Hausratversicherung.

Hausratversicherung versichert Gegenstände zum Wiederbeschaffungswert

Eine Hausratversicherung zahlt dir für zerstörte und unreparierbare Gegenstände deines Hausrats den Wiederbeschaffungswert. Du erwirbst also zum Zeitpunkt des Schadens gleichwertige neue Sachen. Vom Sofa über das Notebook und den Flatscreen bis hin zum Designer-Pullover.

Wann zahlt eine Hausratversicherung?

Deine Hausratversicherung übernimmt deinen finanziellen Schaden nach ganz bestimmten Ereignissen, die deine Gegenstände in Wohnung oder Haus zerstören oder beschädigen:

  • Brand
  • Einbruch und Diebstahl
  • bei Seng- und Schmorschäden
  • Vandalismus nach einem Einbruch
  • Diebstahl von Gartenmöbeln
  • Diebstahl aus dem Keller oder dem Auto usw.
  • Leitungswasser wie durch eine defekte Waschmaschine

Und das sind nur die pauschalen Leistungen. Im Detail übernimmt eine moderne Hausratversicherung heute noch weitere Fälle wie Schäden beim Missbrauch deiner EC-Karte, Diebstahl aus dem Krankenzimmer oder vom Arbeitsplatz.

Hausratversicherung durch Zusatzbausteine ergänzen – für noch mehr Schutz

Darüber hinaus versicherst du – wie zum Beispiel mit FRIDAY – weitere Gefahren durch Zusatzbausteine deiner Hausratversicherung wie

Hausratversicherungen unterscheiden sich oft in kleinen Details

Manche Hausratversicherungen sind besser als andere Hausratversicherungen – auch wenn Versicherungsleistungen sich ähneln. Hast du besonders zu schützende Dinge wie ein teures Fahrrad oder deine Outdoor-Ausrüstung im Keller – dann musst du für optimalen Schutz genau die Details vergleichen.

Hausratversicherung: darauf kommt es an

Grundsätzlich solltest du dabei jedoch immer auf die folgenden Leistungen deiner Hausratversicherung achten: 

  1. Ausschluss grobe Fahrlässigkeit: Du lässt auf deinem Adventskranz eine Kerze brennen – und ein Brand entsteht? Sollte nicht vorkommen – kommt es aber. Ein Fall von grober Fahrlässigkeit. Schließt deine Hausratversicherung die grobe Fahrlässigkeit nicht aus, droht Leistungsverzicht. Achte deshalb darauf, dass deine Hausratversicherung die grobe Fahrlässigkeit nicht ausschließt. Moderne Hausratversicherungen tun dies aber in der Regel.
  2. Unterversicherungsverzicht: Im Schadenfall erhältst du von deiner Hausratversicherung keinen Abzug auf die geleistete Versicherungssumme – auch wenn du unterversichert warst. In der Regel ist der Unterversicherungsverzicht heute in der Hausratversicherung eingeschlossen, wenn du nach einer Pauschalsumme je qm deinen Hausrat versicherst. Die Hausratversicherung von FRIDAY tut das – bei einer Versicherungssumme von 600 € pro qm – ob für Wohnung oder Haus.
  3. Außenversicherung und weitere Bausteine der Hausratversicherung: Du hast ein teures Fahrrad? Ein Aquarium in der Wohnung? Mehr Wertgegenstände – die du zum Arbeitsplatz im Auto beförderst? Dann achte auf die Bedingungen in der Außenversicherung deiner Hausratversicherung. FRIDAY bietet hier umfassenden Schutz – zum Beispiel bei Diebstahl aus verschlossenen Schließfächern bis € 2.500, am Arbeitsplatz bis € 2.500 oder aus dem verschlossenen Kraftfahrzeug oder der abgeschlossenen Dachboxen bis € 1.250 Euro innerhalb Europas.

Liest hier nach, wenn du noch mehr Infos benötigst, worauf du bei deiner Hausratversicherung achten solltest – zum Beispiel zum Thema: Grobe Fahrlässigkeit. Oder zum Thema: Unterversicherungsverzicht. Oder zum Thema Hausratversicherung und deine Musikinstrumente.

Wohngebäudeversicherung: wichtig für Eigentümer

Kaufst du eine Wohnung, so schließt die Eigentümergemeinschaft in der Regel gemeinsam eine Wohngebäudeversicherung ab. Gehört dir hingegen das gesamte Haus, so ist der Abschluss einer Wohngebäudeversicherung für dich anzuraten.

Eine Wohngebäudeversicherung übernimmt nämlich Schäden, die an deinem Haus durch Brand, Hagel, Feuer oder Leitungswasser entstehen. Auch Folgeschäden sind selbstverständlich abgedeckt – wie Kosten für einen Mietausfall, Aufräumarbeiten oder die zwischenzeitliche Unterbringung im Hotel.

Sonderfall Hund: die Hundehalter-Haftpflichtversicherung

Zerkratzt dein Hund im Laufe der Jahre dein Parkett in der Mietwohnung, ist das leider kein Versicherungsfall. Wohl aber, wenn ein Schaden plötzlich entsteht. In einigen Bundesländern ist die Hundehalter-Haftpflicht ohnehin Pflicht. In anderen besteht diese Pflicht nur für bestimmte Rassen. Macht dein Hund dann Sachen, die zur Wohnung gehören kaputt, leistet die Versicherung.

Schutz gegen Naturgefahren: wichtig je nach Wohnungslage

Starkregen oder Hochwasser durch extreme Wetterlagen werden in Zukunft häufiger auftreten. Ältere Hausratversicherungen enthalten meist keinen Schutz dagegen. Wird dein Keller durch Starkregen überschwemmt – oder gar deine Wohnung – und beschädigt Mobiliar bzw. wertvolle Sachen, die deine Skiausrüstung, die du im Keller lagerst, dann bist du mit der Elementarschadenversicherung in deiner Hausratversicherung geschützt. Deine Skier werden bezahlt.

Streit mit dem Vermieter – die Rechtsschutzversicherung

Ob Schimmelpilz oder Nebenkostenabrechnung – manchmal sind Konflikte unvermeidlich. Hier hilft keine Hausratversicherung und auch keine private Haftpflichtversicherung. Willst du dem Rechtsstreit nicht aus dem Wege gehen, schützt dich bei Streitigkeiten aus dem Mietrecht finanziell eine Rechtsschutzversicherung. Die Rechtsschutzversicherung übernimmt dann die Kosten für Anwälte und Gericht sowie Sachverständige und Mediatoren.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Bleibe auf dem aktuellen Stand

Melde dich für den FRIDAY Newsletter an und erhalte Informationen zu Produktneuheiten, limitierten Aktionen, persönliche Angebote und nützliche Tipps rund ums Thema Versicherungen.

Newsletter Icon