Versicherung Basics

Autoversicherung kündigen

Die Kündigung deiner Kfz-Versicherung kannst du regulär meist zum Jahresende, dem 31. 12. einreichen. Oder außerordentlich: per Sonderkündigungsrecht. Jahr für Jahr lohnt sich in der Kfz-Versicherung der Vergleich, wenn du Geld sparen willst, andere Leistungen besser zu deinen Ansprüchen passen oder du bisher noch nie gewechselt hast. Eine Kündigung kannst du aber auch in besonderen Situationen während des laufenden Jahres vornehmen: nämlich per Sonderkündigungsrecht. Bei Fahrzeugwechsel, Beitragserhöhung oder nach Abwicklung eines Schadens. Alle Details zum Kündigen liest du hier.

Deine Kfz-Versicherung kündigen solltest du vorsichtshalber erst, wenn du einen Vertrag mit einer neuen Kfz-Versicherung abgeschlossen hast. Gibt es nämlich Schwierigkeiten oder Verzögerungen bei der Kündigung, stehst du eventuell vorübergehend ohne Kfz-Versicherung da. Dann ist Autofahren Tabu. Denn kein Fahrzeug darf ohne Kfz-Versicherung auf die Straße. 

Grundsätzlich kannst du deine Kfz-Versicherung auf zwei Arten kündigen: mit Ablauf des Versicherungsjahres oder bei bestimmten Ereignissen.

Kündigung Kfz-Versicherung am Stichtag 30.11.

Du merkst es an der Werbung – jedes Jahr buhlen Kfz-Versicherungen erneut um deine Gunst. Denn in der Regel läuft eine Kfz-Versicherung von Jahresanfang bis zum Jahresende – dem 31.12. Erfolgt keine Kündigung, verlängert sich die Laufzeit deiner Kfz-Versicherung um ein weiteres Jahr. 

Willst du deine Kfz-Versicherung kündigen – weil du eine neue Kfz-Versicherung für dich gefunden hast, mit besseren, umfangreicheren Leistungen oder günstigeren Beiträgen –, muss deine Kündigung spätestens 4 Wochen vor dem 31.12. deiner Kfz-Versicherung vorliegen. Also am bekannten Stichtag: 30.11. Schickst du deine reguläre Kündigung zum Jahresende per Post, plane ein paar Tage Vorlaufzeit ein, damit du die Frist einhalten kannst. 

Das Schreiben mit deiner Kündigung deiner Kfz-Versicherung muss folgenden Punkte enthalten:

  1. Name und Adresse
  2. Datum
  3. Kennzeichen deines Wagens
  4. Deine Versicherungsnummer
  5. Die Bitte um Kündigung
  6. Die Bitte um schriftliche Bestätigung deiner Kündigung durch deine Kfz-Versicherung
  7. Deine Unterschrift

Kfz-Versicherung kündigen nach bestimmten Ereignissen

In bestimmten Fällen genießt du bei der Kfz-Versicherung das Sonderkündigungsrecht, also eine außerordentliche Kündigung. Ebenso wie du kann aber auch deine Autoversicherung von der Möglichkeit einer solchen außerordentlichen Kündigung Gebrauch machen. Diese besondere Kündigung ermöglicht es dir, deine Kfz-Versicherung unabhängig vom laufenden Versicherungsjahr zu kündigen. Die Frist für diese Kündigung beträgt für beide Seiten vier Wochen. 

Eine Kündigung per Sonderkündigungsrecht funktioniert in folgenden Fällen:

  • bei Fahrzeugwechsel: egal, ob du einen neuen Wagen kaufst oder deinen alten einfach abmeldest und dem Schrott zuführst – ohne ein neues Auto anzuschaffen
  • bei Erhöhung der Beiträge deiner Kfz-Versicherung: solange es sich um eine echte Erhöhung deiner Beiträge handelt – und nicht etwa um eine Anpassung, die du selbst durch einen Umzug in eine andere Stadt und damit um eine Erhöhung deiner Beiträge aufgrund einer schlechteren Regionalklasse veranlasst hast
  • nach einem Schaden: nach dem finalen Bescheid über die Abwicklung deines Schadens aufgrund eines Unfalls haben beide Seiten 4 Wochen Zeit für eine außerordentliche Kündigung nach Sonderkündigungsrecht

Kfz-Versicherung bei Fahrzeugwechsel kündigen

Egal, aus welchem Grund du dein Fahrzeug wechselst, du hast ein Sonderkündigungsrecht. Und das gilt auch, wenn du als Erbe ein Auto übernimmst und damit automatisch als neuer Halter des Wagens von der Kfz-Versicherung geführt wirst. 

Für die Anmeldung eines neuen Fahrzeugs bei der Zulassungsstelle benötigst du den Nachweis über eine bestehende Kfz-Versicherung. Diese Kfz-Versicherung kannst du neu wählen. Gleichzeitig kannst du dein altes Fahrzeug abmelden. Tust du das, dann wird die Kfz-Versicherung für dein abgemeldetes Auto automatisch informiert – und gekündigt. Zu viel gezahlte Beiträge erhältst du automatisch zurück. 

Hast du dein altes Auto verkauft, meldest du auch das der Zulassungsstelle. Der neue Käufer muss nun tätig werden – und sich eine eigene Kfz-Versicherung suchen. Dafür hat er eine Frist von einem Monat. Nach Ablauf dieser Frist wird dein alter Vertrag mit dieser Kfz-Versicherung automatisch gekündigt.

Kfz-Versicherung nach Schadenfall kündigen

Die Frist für eine Kündigung nach Schadenfall beträgt vier Wochen, nachdem du von deiner Kfz-Versicherung die Anerkennung oder – hoffentlich nicht – einen Bescheid über die Verweigerung von Leistungen erhalten hast. Allerdings hast du jetzt die Wahl, mit sofortiger Wirkung zu kündigen – oder erst zum Ende des Vertragsjahres. Bei sofortiger Kündigung darfst du das Fahrzeug allerdings nicht mehr im Straßenverkehr bewegen. 

Die Kündigung gilt stets für den gesamten Vertrag deiner Kfz-Versicherung – also Kfz-Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko. Unabhängig davon, welchen Vertrag du abgeschlossen hast, der gesamte Vertrag wird gekündigt. Beachte, dass bei einer Kündigung von deiner Seite die Kfz-Versicherung trotzdem bis zum Jahresende Beiträge von dir einfordern darf. 

Extra-Tipp: Die Sonderkündigung von deiner Seite darfst du gerne auch positiv sehen. Du hast die Möglichkeit, deine Kfz-Versicherung neu zu vergleichen. Noch bevor das Versicherungsjahr zu Ende geht. Vielleicht lässt sich dabei Geld sparen. Aber auch schlechter Service deiner Kfz-Versicherung im Schadenfall und Auseinandersetzungen bei der Schadenregulierung nimmst du gerne zum Anlass, dich nach einer anderen Kfz-Versicherung umzuschauen. Achte jedoch darauf, dass es besser ist, zuerst die Zusage einer neuen Kfz-Versicherung in der Tasche zu haben und dann erst die Kündigung bei der alten Kfz-Versicherung einzureichen. Auch bei der Sonderkündigung.

Keine gute Idee ist die Kündigung deiner Kfz-Versicherung im Schadenfall, damit du um die Einstufung in eine ungünstigere Schadenfreiheitsklasse im Folgejahr herumkommst. Denn deine neu gewählte Kfz-Versicherung erhält die Infos über die SF-Klasse regelmäßig von deiner alten Kfz-Versicherung – und stuft dich sofort schlechter ein. Um die Rückstufung kommst du mit einer Kündigung also nicht herum.

Erhöhte Beiträge und Sonderkündigungsrecht: Details zur Kündigung

Du erhältst von deiner Kfz-Versicherung ein Infoschreiben, das die Erhöhung deiner Beiträge zum Inhalt hat? Dann hast du das Recht auf Sonderkündigung[KB1] . Innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Schreibens. 

Egal ob in der Teilkasko, der Vollkasko oder in der Kfz-Haftpflicht – nach einer Beitragserhöhung hast du das Recht auf eine außerordentliche Kündigung. Die Voraussetzung ist: deine Kfz-Versicherung erhöht die Beiträge, ohne dass du dafür mehr Leistungen erhältst. Darüber hinaus darf deine Beitragserhöhung nicht nur durch dich, zum Beispiel durch deinen Umzug veranlasst sein. Oder veranlasst dadurch, dass sich Bedingungen deines Vertrags ändern, wenn du 

  1. einen weiteren Fahrer aufnimmst oder
  2. durch deine Rückstufung in eine schlechtere SF-Klasse nach Abwicklung eines Schadens rutschst. Achte also genau darauf, welche Kosten warum steigen.

Stuft dich deine Kfz-Versicherung von selbst in eine neue Regionalklasse ein oder ändert selbst die Typklasse für deinen Wagen, so gilt das als Beitragserhöhung durch deine Kfz-Versicherung. Das kann auch vorkommen – liegen den Berechnungen doch jährlich aktualisierte Unfallstatistiken zugrunde.

Manchmal sinkt dein Beitrag für die Kfz-Versicherung sogar. Ein Teil der neuen Beitragsberechnung für das Folgejahr geht auf deine Kappe – zum Beispiel durch die bessere SF-Klasse durch dein unfallfreies Fahren. Die Einstufung in eine neue Regionalklasse deiner Kfz-Versicherung macht es darum in der Gesamtsumme nicht teurer – trotzdem hat die Kfz-Versicherung die Beiträge erhöht. Diese Beitragserhöhung durch deine Kfz-Versicherung reicht aus, dass du ein Recht auf außerordentliche Kündigung genießt.

So machst du von deinem Recht auf außerordentliche Kündigung Gebrauch

Um bei Verzögerungen nicht ohne gültige Kfz-Versicherung dazustehen – und damit nicht mehr ans Steuer zu dürfen – solltest du dir zunächst eine neue Kfz-Versicherung sichern. Erst dann erfolgt die Kündigung deiner alten Kfz-Versicherung per Sonderkündigungsrecht.

Diese außerordentliche Kündigung muss per Post, Fax oder E-Mail erfolgen. Steht in deinem Vertrag „per Schriftform“, so ist ein Brief an deine Kfz-Versicherung zwingend. Achte darauf, dass die Post einige Tage Zeit benötigt – deine Sonderkündigung muss nach vier Wochen auf dem Tisch deiner Kfz-Versicherung vorliegen. Lade das „Kfz Versicherung Kündigung Muster“ herunter. 

Die Kündigung deiner Kfz-Versicherung muss die folgenden Punkte enthalten:

1.       Verweis auf dein Sonderkündigungsrecht

2.   Der Grund der Kündigung wie zum Beispiel die Beitragserhöhung deiner Kfz-Versicherung

3.       Name, Anschrift, Versicherungsscheinnummer, Kennzeichen deines Fahrzeugs, für das du die Kfz-Versicherung per Sonderkündigung kündigst

Unser Tipp: Lass dir die Kündigung von deiner Kfz-Versicherung bestätigen. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Wechsel-Alarm: Jetzt anmelden

Melde dich für den FRIDAY Newsletter an und erhalte Informationen zu Produktneuheiten, limitierten Aktionen, persönliche Angebote und nützliche Tipps rund ums Thema Versicherungen. Wir erinnern dich natürlich auch an die Wechselfristen der Autoversicherung.

Newsletter Icon
Newsletter

Wichtige Nachrichten und Tipps für dein Auto direkt in dein Postfach.

Unterstützung

FRIDAY ist Teil der Schweizer Baloise Group.

logo