Versicherung Basics

Rückstufungstabelle und SF-Klasse

Die Rückstufungstabelle ist in den Unterlagen deiner Kfz-Versicherung enthalten und gibt an, in welche SF-Klasse du nach einem Schaden neu eingeordnet wirst. Durch deine Rückstufung in eine schlechtere SF-Klasse steigen deine Beiträge. Den Einsatz der Rückstufungstabelle und damit höhere Kosten in den Folgejahren bis zum Erreichen deiner vormaligen SF-Klasse kannst du durch verschiedene Optionen vermeiden: Selbstübernahme eines Schadens, den Rabattschutz sowie den selten gewordenen Rabattretter. Für deine Teilkasko spielt die Rückstufung und damit die Rückstufungstabelle keine Rolle.

Die Rückstufungstabelle und die Schadenfreiheitsklasse – kurz: SF-Klasse – hängen eng zusammen, wenn es um deine Beiträge geht. Denn SF steht für Schadenfreiheit – und Schadenfreiheit wird von deiner Kfz-Versicherung belohnt. Zwei Tabellen solltest du für dein Verständnis kennen: Die Tabelle, die deine SF-Klasse – die deiner Person zugeordnet ist – dem Schadenfreiheitsrabatt einer Kfz-Versicherung zuordnet. Und eben die Rückstufungstabelle – die die Stufen aufzeigt, um die deine SF-Klasse nach einem Schadenfall sinkt. Da beide Tabellen sich um die SF-Klasse drehen und die SF-Klasse die Höhe deiner Beiträge bestimmt, musst du auch wissen, was die SF-Klasse bedeutet.

SF-Klasse: die Schadenfreiheitsklasse

SF-Klasse ist die Abkürzung für Schadenfreiheitsklasse – die SF-Klasse bestimmt darüber, welchen Schadenfreiheitsrabatt dir deine Kfz-Versicherung in der Kfz-Haftpflicht und in der Vollkasko gewährt. Der SF-Rabatt bestimmt zu einem großen Teil mit über die Höhe deiner Beiträge – neben anderen Kalkulationsparametern deiner Versicherung wie Regional- oder Typklasse.

Hinter der SF-Klasse findest du meist eine Zahl: Sie gibt an, wie viele Jahre du bereits ohne Abwicklung eines Schadens auf der Straße unterwegs bist. Also etwa SF 6 bedeutet, dass du seit 6 Jahren schadenfrei fährst. Wickelst du über deine Kfz-Versicherung einen Schaden ab, erfolgt eine Rückstufung in deiner SF-Klasse. Du rutschst in eine niedrigere SF-Klasse und dadurch steigen leider deine Beiträge.

SF-Klasse und Schadenfreiheitsrabatt – der Zusammenhang

Gleiche SF-Klasse, anderer Schadenfreiheitsrabatt – von Kfz-Versicherung zu Kfz-Versicherung ist das möglich. Auch aus diesem Grund errechnen sich für sehr ähnliche Leistungen unterschiedliche Beiträge. Der Grund ist der, dass die SF-Klasse an dich als Person gebunden ist – der von einer Kfz-Versicherung definierte Schadenfreiheitsrabatt jedoch von der Versicherung selbst festgelegt wird.

Steht deine SF-Klasse beim Wechsel deiner Kfz-Versicherung also fest, so variiert der von deiner neuen Kfz-Versicherung angebotene Schadenfreiheitsrabatt um einige Prozentpunkte. So ist es eher die Regel, dass bei einer SF-Klasse 14 deine Rabattnachlässe von 35 % bis zu 40 % schwanken. Dabei sind oft mehrere SF-Klassen einem gleichen Schadenfreiheitsrabatt zugeordnet. Um nicht nur deine SF-Klasse zu kennen, sondern auch den dir gewährten Schadenfreiheitsrabatt, musst du in die einzelnen Versicherungsunterlagen schauen. Der Unterschied zwischen SF-Klasse und Schadenfreiheitsrabatt ist also wichtig für deine Beiträge.

Rückstufung nach Tabelle deiner Kfz-Versicherung

Jede Kfz-Versicherung führt eine eigene Rabatttabelle – und ordnet deine SF-Klasse eigenen Rabatten zu. Die Rabatttabelle liest du nach in deinen jeweiligen Versicherungsunterlagen. Der sogenannte in dieser Rabatttabelle zugeordnete Schadenfreiheitsrabatt in Prozent zeigt dir genau, wieviel du Jahr für Jahr für unfallfreies Fahren belohnt wirst.

Und bei einem Wechsel meiner Kfz-Versicherung? Was geschieht mit der SF-Klasse?

Die SF-Klasse ist in der Regel an deine Person gebunden. Wechselst du deine Kfz-Versicherung behältst du deine SF-Klasse. Die Kfz-Versicherungen tauschen deine aktuell gültige SF-Klasse untereinander aus. Beachte dabei, dass auch deine neue Kfz-Versicherung eine Rückstufung in eine niedrigere SF-Klasse durch einen Unfall im Folgejahr übernimmt. Ebenso natürlich eine weitere Verbesserung deiner SF-Klasse bei unfallfreiem Fahren.

SF-Klasse und Rückstufung: kann die SF-Klasse verfallen?

Wenn eine Rückstufung erfolgt, sinkt deine SF-Klasse. Aber sinkt deine SF-Klasse auch, wenn du gar kein Auto hast – oder nicht Halter eines Autos bist? Zum Beispiel, weil ein Auto gemeinsam von dir und deiner Lebenspartnerin genutzt wird – und nur auf eine Person angemeldet werden kann? Die Antwort lautet: Nach mehr als 7 Jahren ist es leider möglich, dass deine SF-Klasse verfällt. Auch, wenn du zuvor eine mehr oder weniger hohe SF-Klasse erzielen konntest.

Unterschieden werden die folgenden Fälle:

  • SF-Klasse und bis zu 6 Monate keine Kfz-Versicherung als Halter: Die SF-Klasse bleibt bestehen ohne Einschränkung.
  • SF-Klasse und 6 Monate bis 7 Jahre keine neue Kfz-Versicherung: Deine SF-Klasse ruht auf der gleichen SF-Klasse wie bei der Beendigung deiner letzten Kfz-Versicherung.
  • SF-Klasse und mehr als 7 Jahre keine neue Kfz-Versicherung: Obwohl einige Kfz-Versicherungen auch den Verfall der SF-Klasse erst nach 10 Jahren anbieten – oder überhaupt keine SF-Klassen-Verfall –, solltest du dich entsprechend erkundigen, was dich und deine SF-Klasse nach so langer Zeit erwartet.

Rückstufungstabellen und SF-Klasse in der Teilkasko: ohne Bedeutung

Rückstufungstabellen legen vorab fest, aus welcher SF-Klasse du nach einem abgewickelten Schaden in welche SF-Klasse zurückgestuft wirst. Die SF-Klasse spielt jedoch nur in der Kfz-Haftpflicht und in der Vollkasko eine Rolle. Rückstufungen erfolgen nur hier. Folglich spielt die Rückstufungstabelle in der Teilkasko keine Rolle.

Wie funktioniert eine Rückstufungstabelle?

Jeder über deine Kfz-Versicherung abgewickelte Schaden in der Kfz-Haftpflicht oder der Vollkasko führt zu einer niedrigeren SF-Klasse – und damit zu höheren Beiträgen. Um zu bestimmen, von welcher SF-Klasse auf welche SF-Klasse du nach einem Schaden zurückgestuft wirst, führt deine Kfz-Versicherung die Rückstufungstabelle.

Die Rückstufungstabelle ordnet deine bestehende SF-Klasse deiner neuen SF-Klasse zu, die du nach der Abwicklung des Schadens im Folgejahr erhältst. Deine SF-Klasse wiederum bestimmt die Höhe deines Schadenfreiheitsrabatts. Sowohl deine Rückstufung nach der Rückstufungstabelle als auch der von deiner Kfz-Versicherung dir gewährte Rabatt je SF-Klasse ist von den Bedingungen deiner Kfz-Versicherung abhängig. Wickelst du in einem Jahr mehrere Unfälle ab, so erfolgt auch eine mehrfache Rückstufung nach der Rückstufungstabelle.

Jede Versicherung hat ihre Rückstufungstabelle nach SF-Klasse

Es gibt keine allgemeine Rückstufungstabelle – vielmehr ist die Rückstufungstabelle von Kfz-Versicherung zu Kfz-Versicherung verschieden. Entsprechend erfolgt auch die Rückstufung in deine neue SF-Klasse unterschiedlich – je nach Rückstufungstabelle deiner Kfz-Versicherung.

Es gibt jedoch eine grobe Richtlinie – wie in der folgenden SF-Tabelle:

Aktuelle SF Klasse

SF-Klasse nach 1 Schaden

SF-Klasse nach 2 Schäden

SF-Klasse nach 3 Schäden

M

M

M

M

0

M

M

M

S

M

M

M

SF1/2

S

M

M

SF1

S

M

M

SF 2

SF 1/2

S

M

SF 3

SF 1

S

M

SF 4

SF 2

SF 1/2

M

SF 5

SF 2

SF 1/2

M

SF 6

SF 3

SF 1/2

M

SF 7

SF 3

SF 1/2

M

SF 8

SF 4

SF 1

M

SF 9

SF 4

SF 1

M

SF 10

SF 4

SF 1

M

SF 11

SF 5

SF 1

M

SF 12

SF 5

SF 1

M

SF 13

SF 5

SF 2

M

SF 14

SF 6

SF 2

M

SF 15

SF 6

SF 2

M

SF 16

SF 6

SF 2

M

SF 17

SF 7

SF 2

M

SF 18

SF 7

SF 3

SF 1

SF 19

SF 9

SF 3

SF 1

SF 20

SF 9

SF 3

SF 1

SF 21

SF 10

SF 4

SF 1

SF 22

SF 10

SF 4

SF 1

SF 23

SF 10

SF 4

SF 1

SF 24

SF 11

SF 4

SF 1

SF 25

SF 22

SF 4

SF 1

SF 26

SF 22

SF 4

SF 1

SF 27

SF 22

SF 4

SF 1

SF 28

SF 22

SF 4

SF 1

Die folgende Tabelle für SF-Klasse und Schadenfreiheitsrabatt zeigt dir wie sich deine SF-Klasse und damit dein Schadenfreiheitsrabatt in der Kfz-Haftpflicht und in der Vollkasko für deine Beiträge ungefähr errechnet:

SF-Klasse

Schadenfreiheitsrabatte Kfz-Haftpflicht sowie Vollkasko

Ab SF 35 (und mehr)

20%

SF 34

20-37%

SF 33

20-37%

SF 32

20-37%

SF 31

20-37%

SF 30

20-37%

SF 29

20-37%

SF 28

20-37%

SF 27

20-37%

SF 26

20-37%

SF 25

20-37%

SF 24

20-37%

SF 23

20-37%

SF 22

20-37%

SF 21

20-37%

SF 20

20-37%

SF 19

20-37%

SF 18

20-37%

SF 17

20-37%

SF 16

20-37%

SF 15

20-37%

SF 14

20-37%

SF 13

20-37%

SF 12

20-37%

SF 11

20-37%

SF 10

34-37%

SF 9

35-38%

SF 8

36-40%

SF 7

38-42%

SF 6

39-44%

SF 5

42-46%

SF 4

45-52%

SF 3

51-58%

SF 2

55-64%

SF 1

60-74%

Du findest die für dich gültige Rückstufungstabelle in den Versicherungsunterlagen deiner Kfz-Versicherung.

Allgemein lässt sich sagen, dass du bei der Meldung von vier Schäden im Jahr auf der schlechtesten SF-Klasse angekommen bist. Hier lohnt sich Nachdenken: Verursachst du Schäden, erhöhen sich deine Beiträge enorm, also zahlst du im Prinzip die von der Versicherung regulierten Schäden durch deine höheren Beiträge wieder ab. Willst du deine SF-Klasse lieber erhalten, ist es auch möglich, einen Schaden aus eigener Tasche zu bezahlen.

Rückstufungen vermeiden: Schadenrückkauf, Rabattschutz oder Rabattretter

Rückstufungen gehen ins Geld: deine Beiträge steigen. Das leuchtet ein, denn deine Kfz-Versicherung hat deinen Schaden – oder sogar mehrere im Jahr übernommen. Wieviel dein Beitrag steigt, hängt davon ab, in welcher SF-Klasse du dich zum Zeitpunkt des Schadens befindest. Und in welche SF-Klasse du im Folgejahr aufgrund deines Schadens zurückgestuft wirst. Eventuell ist es billiger, deinen Schaden nicht von der Kfz-Versicherung übernehmen zu lassen.

Du hast aber noch weitere Möglichkeiten, um eine Rückstufung zu vermeiden und die Rückstufungstabelle mit den SF-Klassen nicht weiter beachten zu müssen:

  • Schadenrückkauf: Du zahlst nach Abwicklung des Schadens durch deine Kfz-Versicherung die entstandenen Kosten zurück an deine Versicherung. So kannst du eine Rückstufung auf die schlechtere SF-Klasse vermeiden und gegengerechnet Geld sparen.
  • Rabattschutz: Du zahlst höhere Beiträge – in der Regel 15 % bis 20 % – hast dafür jedoch einen Schaden im Jahr frei.
  • Rabattretter: Du hast bei deiner Kfz-Versicherung einmalig einen Schaden frei. Eine Rückstufung erfolgt trotzdem, allerdings nur so weit, wie du noch die gleichen Prozentnachlässe für deinen Schadenfreiheitsrabatt erhältst.

Schadenrückkauf: die Rückstufung durch Selbstzahlung vermeiden

Es gibt keine Pflicht, einen Schaden deiner Kfz-Versicherung zu melden – du darfst ihn jederzeit selbst bezahlen. Auch wenn deine Versicherung ihn bezahlen würde. Das kannst du bei den vielen Kfz-Versicherungen sogar tun, nachdem deine Versicherung den Schaden bereits bezahlt hat. Und zwar in der Regel sechs Monate lang nach der Meldung deiner Versicherung, dass die Schadensabwicklung abgeschlossen ist.

Mit dem Rückkauf vermeidest du die sonst unvermeidliche Rückstufung deiner SF-Klasse – und höhere Beiträge im Folgejahr. In der Kfz-Haftpflicht besteht für deine Versicherung sogar die Pflicht, dich bei Schäden unter 500,- Euro auf die Möglichkeit des Rückkaufs hinzuweisen. Wenn du also ausrechnest, dass dich ein Rückkauf billiger kommt als mehrere Jahre höhere Beiträge zu zahlen, nutze die Möglichkeit des Rückkaufs.

Schaue in deine Vertragsunterlagen – und suche die Rückstufungstabelle heraus und die Tabelle mit deinem Schadenfreiheitsrabatt je nach deiner SF-Klasse. Anhand der Prozente kannst du selbst errechnen, um welche Höhe dein Beitrag steigt. So hast du eine Grundlage für deine Entscheidung, ob sich dein Rückkauf rechnet. Denke daran: Jedes Jahr – ohne gemeldeten Schaden – steigst du um eine SF-Klasse auf. Es dauert also mehrere Jahre nach einer Rückstufung, bis du nach einem abgewickelten Schaden deine alte SF-Klasse wieder erhältst. Du musst also die Mehrkosten mehrerer Jahre zusammenrechnen.

Rabattschutz: die Rückstufung durch höhere Beiträge absichern

Der Rabattschutz ist sozusagen eine Versicherung gegen eine schlechtere SF-Klasse nach einem Schaden. Gegen die Zahlung von einem Beitragsplus sparst du dir die höheren Beiträge, käme die Rückstufungstabelle zum Einsatz. Die Beiträge steigen in der Regel um 15 bis 20 % des Jahresbeitrags. Dafür hast du einen Schaden im Jahr frei. Meldest du mehr Schäden, tut die Versicherung so, als gäbe es einen Schaden weniger. Deine Rückstufung erfolgt also so, als hättest du bei zwei Schäden nur einen gemeldet.

Beachte: Wechselst du deine Kfz-Haftpflicht oder die Vollkasko, zählt der Rabattschutz nicht mehr. Die neue Versicherung erfährt deine „wahre“ SF-Klasse und berechnet höhere Beiträge. Ausnahme: Manche Versicherungen bieten an, die „geschützte“ SF-Klasse zu übernehmen, wenn du bei ihnen ebenfalls den Rabattschutz abschließt.

Rabattretter: Rückstufung der SF-Klasse, jedoch ohne höhere Beiträge

Der Rabattretter funktioniert ähnlich wie der Rabattschutz: Du zahlst für einen einzigen Schaden im Jahr keine höheren Beiträge. Trotzdem wirst du nach der Rückstufungstabelle in eine ungünstigere SF-Klasse zurückgestuft. Da die Zuordnungstabelle von SF-Klasse und gewährtem Schadenfreiheitsrabatt für bestimmte höhere SF-Klassen den gleichen Prozentsatz an Rabatt listet, erfolgt deine Rückstufung dort nur soweit, dass du noch den gleichen Prozentanteil an Rabatt erhältst wie zuvor. Das heißt eventuell, dass du im Folgejahr nicht in eine SF-Klasse aufsteigst, die deine Beiträge senkt.

Der Rabattretter ist dabei meist wie ein Joker – er kann nur einmal genutzt werden. Darüber hinaus wird er in neuen Verträgen kaum mehr angeboten.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Newsletter

Wichtige Nachrichten und Tipps für dein Auto direkt in dein Postfach.

Unterstützung

FRIDAY ist Teil der Schweizer Baloise Group.

logo