Schimmel im Auto: Infos und Tipps

Aktualisiert am: 13. Juni 2024

Verdreckte Fußmatten, Flecken auf den Sitzpolstern, zerkratzte Armaturen: Die Pflege des Innenraums hat bei der Autohygiene nicht immer oberste Priorität. Was viele nicht wissen: Genau wie in einer schmutzigen Wohnung kann sich auch in einem schmutzigen Auto Schimmel bilden – und dieser mindert nicht nur den Wert des Fahrzeugs, sondern stellt auch ein Gesundheitsrisiko dar.  Doch welche Anzeichen deuten überhaupt auf Schimmel im Auto hin, wie lässt er sich beseitigen und braucht es dafür direkt einen Profi? Hier findest du die Antworten auf einen Blick. 

Wie bildet sich Schimmel im Auto?

Wenn umgangssprachlich von Schimmel die Rede ist, dann geht es dabei um sogenannte Schimmelpilze. Diese setzen sich in Form von Pilzsporen auf einer Oberfläche fest und können sich in rasantem Tempo ausbreiten, wenn sie dort die richtigen Rahmenbedingungen vorfinden. 

Der wichtigste Faktor für das Wachstum der Schimmelpilze ist Feuchtigkeit. Dringt durch kaputte Tür- oder Fensterdichtungen sowie durch rostige Stellen in der Karosserie also Nässe in den Innenraum eines Fahrzeugs ein, dann ist ein Schimmelbefall vorprogrammiert. Insbesondere dann, wenn das Fahrzeug nicht regelmäßig gelüftet wird, in einer dunklen Tiefgarage steht und oft für längere Zeit nicht betrieben wird.

Schimmel im Auto entfernen: diese Möglichkeiten gibt es

Hat sich der Schimmel im Auto bereits ausgebreitet, dann ist es für präventive Maßnahmen zu spät. Jetzt hilft nur noch, selbst Hand anzulegen oder Profis einzuschalten. Auch Hausmittel können hier helfen: Je nach Material und Ausmaß des Schimmelbefalls ist beim Einsatz von Essig, Alkohol oder anderen Substanzen jedoch Vorsicht geboten.

Hausmittel zur Entfernung des Schimmels

Willst du nicht direkt Geld für eine professionelle Reinigung in die Hand nehmen, dann kannst du Schimmel im Auto selbst behandeln. Das ist aber überhaupt nur dann empfehlenswert, wenn du den Schimmelbefall frühzeitig entdeckt hast und sich der Schimmelpilz noch nicht großflächig ausgebreitet hat. 

FRIDAY Autoversicherung

  • Direkt online in nur 90 Sekunden abschließen
  • eVB-Nummer sofort nach Abschluss
  • Schaden melden rund um die Uhr

Die folgenden Hausmittel kannst du zur Entfernung von Schimmel ausprobieren: 

  • Essigessenz: Gib etwas Essigessenz auf ein feuchtes Tuch und reibe die betroffenen Stellen damit ein. Lass die Lösung dann eine halbe Stunde einwirken und entferne sie mit reichlich Wasser und einer Bürste. 
  • Isopropanol: Vermische etwas Isopropylalkohol im Verhältnis von 2:1 mit Wasser, gib die Lösung auf ein Tuch und reibe damit die schimmligen Stellen ein. Lass den Alkohol zehn Minuten einziehen und wische ihn dann mit einem trockenen Tuch ab. 
  • Natron: Unter Zugabe von etwas Wasser kannst du mit Natron eine zähflüssige Paste herstellen und auf betroffene Stellen auftragen. Lasse die Mischung rund 15 Minuten einwirken und entferne sie dann mit Wasser und einer Bürste. 

Welche Hausmittel helfen an welchen Stellen? 

Welche Mittel du zur Schimmelentfernung benutzen solltest, hängt stark von den betroffenen Bereichen ab. Denn Polster, Kunststoffe und andere Materialien sind unterschiedlich empfindlich, was die Reinigung angeht: 

  • Schimmel an Sitzen und Polstern: Hast du kein spezielles Anti-Schimmelmittel aus dem Fachmarkt zur Hand, dann kannst du eine Natronpaste oder eine Salzlösung ausprobieren, um das Problem in den Griff zu bekommen. Mit Essig, Alkohol oder Chlor solltest du die Polster nicht behandeln.
  • Schimmel auf Armaturen und Kunststoffen: Da Kunststoffe widerstandsfähiger sind, kannst du sie auch mit Isopropanol oder Essigessenz behandeln. Achte jedoch darauf, die Flächen nach der Behandlung gründlich mit einem feuchten Tuch abzuwischen.
  • Schimmel an Fenstern und Dichtungen: Verunreinigte Stellen an Fenstern kannst du mit verschiedenen Mitteln behandeln. Problematischer als die Wahl der Behandlungsmethode ist hier allerdings die Frage, wie du die betroffenen Stellen überhaupt erreichst. Denn hat sich Schimmel bereits an Fenstern und Dichtungen ausgebreitet, dann ist womöglich auch die innere Verkleidung betroffen. 
  • Schimmel in der Lüftung und Klimaanlage: Bei einem Schimmelbefall in diesen Bereichen ist eine Behandlung mit Hausmitteln zwecklos. Allein schon, weil die betroffenen Stellen für den Laien nicht erreichbar sind. In diesem Fall hilft nur eine professionelle Schimmelbeseitigung.

Professionelle Schimmelbeseitigung

Hat sich ein Schimmelbefall bereits großflächig ausgebreitet, dann reichen Hausmittel oder Schimmelentferner aus dem Fachmarkt nicht mehr aus. In diesem Fall hilft nur eine professionelle Schimmelbeseitigung. Bei dieser wird in der Regel zunächst eine Grundreinigung mit Enzymen und dann eine Trockeneisreinigung vorgenommen. Zudem werden auch Frischluftfilter und Innenraumfilter ausgetauscht sowie Sporen per Ozonbehandlung neutralisiert. 

Bei einer professionellen Schimmelbeseitigung können so auch unzugängliche Stellen wie Lüftungskanäle und Innenräume in der Verkleidung gereinigt werden. Außerdem kommt auch eine Neuversiegelung von Oberflächen in Frage, um das Risiko eines erneuten Schimmelbefalls zu minimieren. 

Hinweis: Egal ob Vollkasko oder Teilkasko – eine Kfz-Versicherung übernimmt die Beseitigung eines Schimmelbefalls in der Regel nicht. Eine Ausnahme ergibt sich dann, wenn dein Auto aufgrund eines Hochwassers in Mitleidenschaft gezogen wurde. Hier kann ein Schimmelbefall womöglich von der in der Teilkaskoversicherung enthaltenen Elementarschadenversicherung gedeckt werden.

So kannst du einer Schimmelbildung im Auto vorbeugen

Hat sich der Schimmel im Auto erstmal ausgebreitet, dann ist guter Rat teuer. Umso wichtiger ist es, einen Schimmelbefall bereits im Keim zu ersticken. Helfen können dir dabei die folgenden präventiven Maßnahmen: 

  • Stelle dein Auto stets trocken unter und achte darauf, dass die Fenster komplett geschlossen sind.
  • Lass deine nasse Regenjacke oder deine durchgeschwitzte Sportkleidung nicht im Auto liegen. 
  • Nutze einen Auto-Entfeuchter oder lege ein Säckchen Reis oder Salz auf dein Armaturenbrett, um Feuchtigkeit zu absorbieren. Sorge auch für ausreichende Luftzirkulation
  • Entferne Feuchtigkeit im Innenraum, etwa Tröpfchen an der Windschutzscheibe, immer schnellstmöglich. 
  • Nimmst du einen muffigen Geruch wahr oder siehst du erste Anzeichen für Schimmel, dann lass in einer Werkstatt Dichtungen und Fenster prüfen

Häufige Fragen zu Schimmel im Auto

  • Wie erkenne ich Schimmel in meinem Auto?

    Ein Schimmelbefall im Auto kann sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise bemerkbar machen. Achten solltest du auf:

    • Feuchte oder feuchtkühle Polster und Autositze
    • Ständig beschlagene Autoscheiben
    • Kleine oder große Flecken auf Fußmatten, Armaturen oder Polstern
    • Muffige Gerüche bzw. schlechte Luft (speziell auch beim Einschalten der Klimaanlage)
  • Ist Schimmel im Auto gesundheitsschädlich?

    Ja, ein Schimmelbefall verbreitet nicht nur einen unangenehmen Geruch, sondern stellt auch ein Gesundheitsrisiko dar. Denn wenn du regelmäßig Schimmelsporen einatmest, dann kann das dein Immunsystem belasten und zu Kopfschmerzen, Hustenanfällen, brennenden Augen, Schlafstörungen, Schnupfen und im Extremfall zu chronischen Atemwegserkrankungen führen. 

    Besonders für Kinder und ältere Menschen, deren Immunsysteme anfälliger sind, ist Schimmel besonders gefährlich.

  • Kann ich Schimmel selbst entfernen oder sollte ich einen Fachmann beauftragen?

    Mit Hausmitteln wie Natron oder Essigessenz sowie mit Schimmelsprays und Schimmelentfernern aus dem Fachmarkt kannst du einen oberflächlichen Schimmelbefall selbst behandeln. In den meisten Fällen verhinderst du so allerdings nur Schlimmeres. Es ist also immer ratsam, einen Profi einzuschalten. Insbesondere weil Schimmel sich auch in der Klimaanlage oder in einem Lüftungsschacht einnisten kann.

  • Was kostet eine professionelle Schimmelentfernung?

    Wie teuer eine professionelle Schimmelentfernung wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum Beispiel davon, wie stark der Schimmelbefall ist, welche Teile des Autos (Autositz, Klimaanlage etc.) verunreinigt sind, wie teuer die Innenausstattung ist und welches Material (Kunststoff, Stoff etc.) behandelt werden muss. Zudem variieren die Preise für eine Schimmelentfernung auch von Anbieter zu Anbieter (von 300 Euro bis 500 Euro für einen leichten bis mittleren Befall).
    Am sinnvollsten ist es deshalb, einige Werkstätten zu kontaktieren und
    Vergleichsangebote einzuholen.

  • Wie wirkt sich Schimmel auf den Wert meines Autos aus?

    Genau wie ein Unfallschaden, ein Lackkratzer oder ein abgenutzter Reifensatz mindert auch ein Schimmelbefall den Wert deines Autos. Willst du dein Fahrzeug also ohne unnötigen Wertverlust weiterverkaufen, dann solltest du den Schimmelbefall von einem Profi beseitigen lassen.

    Hinweis: Genau wie jeder andere Schaden am Auto darf auch ein Schimmelbefall beim Verkauf nicht verschwiegen werden. Alles andere kann als arglistige Täuschung gewertet werden und zu empfindlichen Strafen und zur Aufhebung des Kaufvertrags führen.

Newsletter

News und Tipps direkt in dein Postfach.

Du kannst dich jederzeit über den Abmelde-Link in unseren E-Mails oder über unser Kontaktformular abmelden.

FRIDAY ist Teil der Schweizer Baloise Gruppe.

logo