Strom & Umzug: so funktioniert Strom ummelden

Per Gesetz bist du vor, während und nach einem Umzug immer mit Strom versorgt – allerdings ist diese Grundversorgung in der Regel teurer. Wähle dir also bewusst einen neuen Anbieter für deinen Strom aus, wenn du das erste Mal in eine Wohnung ziehst. Oder dein alter Anbieter dich am neuen Wohnort mit Strom nicht beliefern kann. Wie du einen Anbieter für deinen Strom findest nach dem Umzug und welche Kriterien hier wichtig sind erfährst du in unserem Überblicksbeitrag zum Thema Strom + Umzug.

Das Wichtigste zuerst: Du stehst nie ohne Strom da. Auch nach einem Umzug nicht. Das ist per Gesetz garantiert. Jeder Verbraucher erhält eine Grundversorgung mit Elektrizität. Ziehst du zum ersten Mal in die eigene Wohnung, gilt: Richtig falsch kannst du beim Strom nichts machen.

Den richtigen Anbieter für Strom rauszusuchen, der für dich am günstigsten ist und am besten zu dir passt, wenn es um seine Energiegewinnung geht, ist aufwendiger. Aber auch kein Problem, wenn du dich schlau machst. FRIDAY gibt dir für drei typische Situationen Tipps rund um Strom und Anbieter-Recherche mit.

Erstmalig Strom beziehen, Stromanbieter behalten oder wechseln

Zunächst einmal musst du drei Situationen zum Thema Strom und Umzug unterscheiden:

  1. Erster Umzug in eine eigene Wohnung: Du hast bisher noch keinen Stromversorger gehabt.
  2. Umzug in ein neues Zuhause, du hast bereits einen Anbieter für Strom: du möchtest den Vertrag nach dem Umzug fortführen.
  3. Umzug in ein neues Zuhause, du möchtest den Anbieter für Strom wechseln.

In jedem Fall musst du dich also bei einem Umzug mit dem Thema Strom beschäftigen – schreibe es dir direkt in deine Umzugsliste. Im Fall, dass dein bisheriger Stromversorger keinen Strom an deinem neuen Wohnort liefern kann, benötigst du auf jeden Fall einen neuen Stromversorger. Die Auswahl unter dem Stromversorgern ist groß. FRIDAY gibt dir deshalb Tipps, wie du den passenden Anbieter von Strom für dich findest.

Beim Umzug behältst du meist deinen Anbieter für Strom. Oder du kündigst rechtzeitig vor dem Umzug und wählst einen neuen Lieferanten für deinen Strom. Die Wahl hast du auch, kann dein alter Anbieter an der neuen Adresse Strom nicht liefern.

Dein Strom vom Stromanbieter: Tipps & Tricks

Stromanbieter gibt es schon lange wie Sand am Meer – den Überblick zu behalten ist nicht leicht. Die folgenden Tipps erleichtern dir mit Sicherheit die Auswahl: 

  • Vergleichsportal befragen: die gängigen Portale im Internet versammeln alle Stromtarife – und du kannst zahleiche Optionen für Strom auswählen.
  • Schätze deinen Stromverbrauch nach dem Umzug ein – nimm einen Internet-Rechner, nutze die untenstehende Tabelle oder befrage eine Vorjahresrechnung. Denn die Preise hängen auch von der Menge an Strom ab, die du verbrauchst.
  • Notiere dir die alten und neuen Zählerstände für Strom und gib sie entsprechend weiter – sonst wirst du zu deinem Nachteil eingeschätzt.
  • Beachte die Kündigungsfristen und schaue in einen gültigen Vertrag – manche Anbieter für Strom entlassen dich für einen Umzug automatisch aus einem bestehenden Stromvertrag – und du wählst einen neuen nach deinem Umzug aus.

FRIDAY Hausratversicherung

Schon gewusst: bei „zuviel Strom“ durch einen Blitzeinschlag und anschließend zerstörte Elektrogeräte sichert dich nach deinem Umzug eine Hausratversicherung ab.

Überblick zum Strombedarf: Umzug in mehr Quadratmeter oder Strom für mehr Personen

Dein Umzug erfolgt in eine größere Wohnung? Es leben nach dem Umzug mehr Personen in deinem Haushalt, die natürlich auch mehr Strom verbrauchen werden? Die folgende Tabelle lässt dich deinen durchschnittlichen Strombedarf leicht einschätzen.

Personen im Haushalt nach Umzug

Strombedarf in kWh

1

ca. 2000 kWh Strom

2

ca. 3.500 kWh Strom

3

ca. 4.250 kWh Strom

4

ca. 5.000 kWh Strom

Fall 1: dein erster Umzug – einen Stromversorger suchen

In der ersten Wohnung benötigst du Strom – deine Grundversorgung gleich nach deinem Umzug ist gewährleistet. Du hast also Licht, Musik und kannst deine Wäsche waschen. Allerdings verursacht die Grundversorgung meist höhere Kosten – deshalb solltest du deinen Stromanbieter selbst aussuchen.

Anbieter für Strom in Ruhe auswählen – nach Bedarf

Einen eigenen Stromanbieter wählen kannst du auch bis zu 6 Wochen nach deinem Umzug in die erste Wohnung. Du kannst dir also Zeit bis nach deinem Umzug lassen. Besser ist dabei aber, in Ruhe auszuwählen – also solltest du diese Frist nicht ungenutzt verstreichen lassen. 

Eine Auswahl aller frei wählbaren Stromanbieter erhältst du über die gängigen Vergleichsportale. Die Portale lassen eine Vorauswahl zu, die faire Vertragsbedingungen sicherstellt. Aber auch unter diesen Stromanbietern hast du die Qual der Wahl.

Kriterien zur Auswahl – Anbieter von Strom prüfen

Achte beim Vergleich der unterschiedlichen Stromanbieter auf die folgenden Punkte:

  • Tarifwahl – abhängig von deinem Verbrauch: Schätze deinen Stromverbrauch realistisch ein. Die Tarife der einzelnen Stromanbieter geben in der Regel Mengenrabatt. Liegst du allerdings wesentlich niedriger oder höher in deinem Stromverbrauch am Jahresende, drohen Nachzahlungen.
  • Prämien: Erstkunden erhalten oft hohe Prämien. Prüfe, was dich der Strom kostet, wenn du auch im zweiten Jahr von diesem Stromanbieter Strom beziehst. Vergiss nicht, den Vertrag rechtzeitig zu kündigen und erneut den Stromanbieter zu wechseln, sollten die Kosten ohne Prämie im zweiten Jahr zu weit nach oben schnellen.
  • Zusammensetzung deiner Kosten: Die Kosten für Strom setzen sich im Prinzip zusammen aus einem fixen Grundpreis, den abhängigen Verbrauchskosten sowie Netzentgelten, Strom- und Mehrwertsteuer. Hast du einen niedrigen Verbrauch, schlägt der Grundpreis im Verhältnis mehr zu Buche.
  • Nachhaltigkeit: Mit dem Tarif eines Stromanbieters kannst du auch die Erzeugung des Stroms wählen, der dir zur Verfügung steht. Wenn du Ökostrom beziehen willst – zum Beispiel aus Wind- oder Sonnenenergie erzeugt – so kannst du eine entsprechende Auswahl treffen. 

Fall 2: Strom ummelden – den Stromversorger beim Umzug behalten

Gehe die folgenden Schritte durch, wenn du planst, für deinen Strom den bisherigen Versorger zu behalten: 

  1. Verfügbarkeit prüfen: Es gibt Stromversorger, die nur regionalen Strom anbieten. Informiere dich, ob deine neue Adresse nach deinem Umzug auch wirklich vom Stromanbieter deiner Wahl versorgt wird.
  2. Strombedarf checken: Ist die neue Wohnung größer oder kleiner, wohnen mehr oder weniger Menschen mit dir zusammen oder schaffst du dir mit dem Umzug zusätzliche Geräte wie einen Trockner oder einen leistungsfähigen Spiele-Rechner an, sinkt oder steigt dein Stromverbrauch. Auch der bekannte Durchlauferhitzer für warmes Wasser schlägt in Sachen Strom ordentlich zu Buche. Da die Tarife sich je nach deiner abgenommenen Menge Strom unterscheiden, ist deine Schätzung nötig, bevor du die Preise prüfst. Ziehe auch deine Stromrechnung vom letzten Jahr für deine Schätzung heran.
  3. Preise checken: Bei der Menge der Anbieter lohnt sich bei Umzug ein Preisvergleich im Internet. Auch wenn du zufrieden bist – manchmal sorgt ein besonderes Angebot doch für einen Meinungswechsel.
  4. Zählerstand prüfen: Wird dein Stromverbrauch geschätzt, geschieht das selten zu deinen Gunsten. Achte deshalb darauf, den Zählerstand deiner alten Wohnung sowie den Zählerstand in deiner neuen Wohnung nach dem Umzug zu notieren – und dem Stromanbieter jeweils mitzuteilen. So vermeidest du Kosten – als Nachzahlung für die alte Wohnung nach dem Umzug. Oder durch zu hohe Abschläge für die neue Wohnung.
  5.  Strom ummelden: Fast alle Anbieter ermöglichen die Online-Ummeldung über die Website. Hier erfasst du Zählerstand und neue Adresse sowie das Datum deines Umzugs. Dein Anbieter übernimmt alles Weitere – er meldet dich auch von der Grundversorgung ab, solltest du erst Tage nach deinem Umzug den Strom bei ihm ummelden. 

Fall 3: Strom ummelden – Wechsel deines Stromversorgers beim Umzug

Beim Umzug hast du leider beim Strom kein Sonderkündigungsrecht – nur wenn dein Anbieter deine neue Adresse nicht beliefern kann, wählst du nach deinem Umzug ganz einfach einen neuen Stromanbieter. 

Natürlich kannst du aber bei langfristiger Planung den Wechsel deines Stromlieferanten mit deinem Umzug zeitlich im Einklang planen – und kündigen. Schau in den Vertrag deines aktuellen Stromlieferanten vor deinem Umzug – und kündige entsprechend: 

  • bei einer monatlichen Kündigungsfrist: kündige 4 Wochen vorher
  • erlaubtes Recht zu kündigen bei Wohnungsauszug: steht das in deinem Vertrag, kündige deinen Stromlieferanten mit Bezug auf die vertragliche Klausel und suche dir für deine neue Adresse einen neuen Anbieter für deinen Strom

Ziehst du in eine neue Wohnung, in der bereits jemand einen Stromvertrag abgeschlossen hat und beliefert wird, teile dies mitsamt der neuen Adresse deinem Stromanbieter mit. Er wird den Stromvertrag beenden.

Apropos Strom ummelden: Denk auch ans Auto ummelden bei Umzug!

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Bleibe auf dem aktuellen Stand

Melde dich für den FRIDAY Newsletter an und erhalte Informationen zu Produktneuheiten, limitierten Aktionen, persönliche Angebote und nützliche Tipps rund ums Thema Versicherungen.

Newsletter Icon