• Mobilität
  • Haus & Wohnen
  • Unternehmen

Jährliche Fahrleistung überschritten – Kfz-Versicherung nachzahlen?

Irgendwann einmal, als du dein Auto versichert hast, hast du auch deine voraussichtliche jährliche Fahrleistung angegeben. So manch einer behält diese Fahrleistung in Kilometern brav im Hinterkopf, andere wiederum vergessen diese Zahl. So oder so, jedem kann es passieren, dass du die Fahrleistung pro Jahr überschreitest – sei es, weil du etwa doch mit dem Auto in Urlaub gefahren bist und tausende von Kilometern mehr auf dem Tacho hast. Oder eben weil du einen anderen Job angenommen hast, zu dem du pendelst. So summiert sich das Mehr an Kilometern im Jahr – und reicht über die jährliche Fahrleistung hinaus. Die Frage ist: Was bedeutet das für die Kfz-Versicherung?

Fahrleistung und Kfz-Versicherung hängen zusammen, dein Versicherungsbeitrag richtet sich danach. Denn je mehr Kilometer du fährst, desto größer schätzt die Versicherung dein Risiko für einen Schaden ein. Je weniger Fahrleistung pro Jahr, desto geringer wird das das Risiko geschätzt.

Mehr gefahren als die angegebene Fahrleistung: besser angeben

Mehr Jahreskilometer als du in deiner Fahrleistung bei der Kfz-Versicherung angegeben hast, würden wahrscheinlich zu höheren Beiträgen führen. Deshalb gilt: Stellst du mehr gefahrene Kilometer im Jahr fest als in der Fahrleistung angegeben, teile das deiner Kfz-Versicherung mit. In der Regel passiert nichts – aus Kulanz – oder es kann eine Nachzahlung fällig werden.

Jede Kfz-Versicherung ist anders – deshalb sei bei der Angabe oder Korrektur deiner Fahrleistung lieber nicht nachlässig oder mache ein Geheimnis daraus. Grundsätzlich verpflichtet dich dein Vertrag nämlich, deine Kilometer im Jahr anzugeben.

Höhere Fahrleistung: höherer Beitrag bei der Kfz-Versicherung

Fährst du auf Dauer mehr als die ursprünglich angegebene Fahrleistung, solltest du die Angabe für deine neue jährliche Fahrleistung auf die neue Kilometerschätzung anheben. Damit kann sich der Beitrag für deine Kfz-Versicherung ebenfalls nach oben korrigieren. Nämlich abhängig von der Kilometerstaffelung, die deine Kfz-Versicherung ansetzt.

Mehr Kilometer als in deiner Fahrleistung angegeben, kann Nachzahlung oder Leistungskürzung bei deiner Kfz-Versicherung bedeuten. Ausnahme: du schließt eine kilometerbasierte Kfz-Versicherung ab.

Mehr Flexibilität, Sicherheit und Sparpotenzial: kilometerbasierte Kfz-Versicherung

Einfach fahren und am Ende des Jahres zu schauen: wie viel bin ich gefahren, also wie hoch ist meine Fahrleistung im Jahr im Rückblick – und dann entweder bequem nachzuzahlen oder Geld zurück zu bekommen – das ist natürlich eine sehr elegante Lösung für das Thema Fahrleistung + Versicherung.

Diese Variante sichert dir ein Maximum an Flexibilität und Freiheit. Zudem brauchst du auch keine Leistungskürzungen oder Strafen zu fürchten, weil du deine Fahrleistung überschritten hast. Denn das gilt bei der kilometerbasierten Kfz-Versicherung von FRIDAY – FRIDAY Zahl-pro-Kilometer – oder auch der Autoversicherung für Wenigfahrer.

Wie funktioniert eine kilometerbasierte Kfz-Versicherung?

Eine kilometerbasierte Kfz-Versicherung wie FRIDAY Zahl-pro-Kilometer setzt sich meist aus einem Grundbeitrag und einem Kilometerbeitrag zusammen. Der Kilometerbeitrag richtet sich nach deinen gefahrenen Kilometern im Jahr. Der Grundbeitrag ist meist ein Fixbeitrag. Schau doch mal kurz in unsere Beispielrechnung.

Wie bei jeder Kfz-Versicherung schätzt du deine Fahrleistung pro Jahr – am Jahresende erfolgt die Prüfung. Bei FRIDAY gibst du am Ende des Jahres einfach die Kilometer auf deinem Tacho per E-Mail an – wir erstatten dir dann einen Teil deiner Beiträge oder errechnen für dich eine Nachzahlung. Gerade für Gelegenheitsfahrer, Wenigfahrer, Fahranfänger oder Besitzer eines Zweitwagens lohnt sich eine kilometerbasierte Kfz-Versicherung.

Neue Fahrleistung für deine Kfz-Versicherung festlegen

Deine Fahrleistung – sei es, weil du sie neu berechnen willst, um dann die Kilometer an deine Kfz-Versicherung weiter zu geben oder weil du überlegst, ob FRIDAY Zahl-pro-Kilometer nicht doch die bessere Autoversicherung für dich ist – berechnest du ganz leicht.

Gehe dafür wie folgt vor:

  1. Rechne deine regelmäßigen Kilometer zurück – zum Beispiel jeden Tag zur Arbeit, jeden Tag Kinder zur Schule fahren oder, oder, oder. Das rechnest du aufs Jahr hoch.
  2. Schätze grob deine privaten Fahrten in der Woche – wenn du einkaufen fährst, Freunde besuchen fährst, zum Sport unterwegs bist oder Ausflüge unternimmst.
  3. Füge nun noch Urlaubsreisen mit dem Auto hinzu, die du jährlich unternimmst.
  4. Rechne alle Kilometer aus 1-3 zusammen, dann erhältst du deine ungefähre Fahrleistung im Jahr. 

Du willst das Berechnen der Fahrleistung noch genauer wissen? Lies Jährliche Fahrleistung berechnen: mit FRIDAY.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Bleibe auf dem aktuellen Stand

Melde dich für den FRIDAY Newsletter an und erhalte Informationen zu Produktneuheiten, limitierten Aktionen, persönliche Angebote und nützliche Tipps rund ums Thema Versicherungen.

Newsletter Icon