Umzugswagen richtig beladen – mit Umzugskartons, Möbeln und anderen Gegenständen

Wenn du mit einem Umzugswagen umziehst, willst du sicher nicht, dass nach dem Ausladen viele Dinge deines Haushalts kaputt sind. Zum Beispiel, weil der Umzugswagen eben nicht richtig bepackt wurde. Denn frei nach dem Motto „alles rein, was geht“ birgt für dein Hab und Gut doch einige Risiken – besser sie kommen mit Sicherheit heil am neuen Wohnort an. Da wir als FRIDAY Hausratversicherung deinen Hausrat schützen, geben wir dir gerne Tipps mit auf den Weg – damit dein Hausrat Transporter und Umzugskartons überlebt.

Guter Tipp vorneweg: Vor dem Umzug ist Ausmisten angesagt – dann sparst du dir das Packen und vor allem auch Ein- und wieder Ausladen einiger überflüssiger Umzugskartons. Hast du alles in die Umzugskartons verstaut, geht es daran, Kartons und Möbel sicher und vor allem platzoptimiert in den Umzugswagen zu laden. Wichtig ist, das Gewicht gleichmäßig zu verteilen. Dafür gibt es eine sinnvolle Reihenfolge. Lies weiter und du erfährst alle Details.

Umzugswagen beladen #1: Umzugskartons hinten im Umzugswagen stapeln

Umzugskartons lädst du zuerst in den Transporter: Du stapelst sie an der Wand zum Fahrerhaus. Die schweren Kartons gehören nach unten. Lassen sich die Umzugskartons nicht lückenlos stapeln, fülle den Platz mit Decken oder einem Teppich, den du hochkant stellst. Absichern nicht vergessen.

Umzugswagen beladen #2: Möbel in der Mitte des Umzugswagens verstauen

Ob Tische, Stühle, dein Schrank – stelle sie in die Mitte des Umzugswagen und schau, ob du die Möbel ineinander verkeilen kannst.

Umzugswagen beladen #3: Schmale Möbel an die Seiten

Du hast vielleicht einen Spiegel, ein schmales Regal, Rückwand oder Seitenwand eines Schranks – solche flacheren Gegenstände deines Hausrats kannst du prima an den Seiten des Umzugswagens einladen und mit Gurten absichern, damit sie nicht umfallen.

Umzugswagen beladen #4: sperrige Haushaltsgeräte im Umzugswagen zuletzt

Kühlschrank oder andere Geräte deines Haushalts lädst du jetzt vor die Möbel ein. Das hat den Vorteil, dass sie dann auch zuerst ausgeladen und reingetragen werden können, wenn noch alles „schön leer“ ist. Bitte auch hier: Fixierung nicht vergessen.

Umzugswagen beladen #5: Pflanzen zuletzt in den Umzugswagen

Ob Palme oder Topfpflanze – wenn du jetzt noch Platz hast im Transporter, rein mit den Pflanzen. 

Und dann kann es losgehen. Bitte achte auf eine umsichtige Fahrweise. Auch wenn alles mit Gurten gesichert ist und nicht mehr wackelt – sicher ist sicher. 

Ist dir das alles doch zu heikel, den Transporter selbst richtig zu packen, so überlege, ob eine Umzugsfirma trotz Mehrkosten eine Alternative ist. Denn eine professionelle Umzugsfirma bringt natürlich Decken, Füllmaterialien und Spanngurte mit und weiß, was zu tun ist. Die ungefähren Kosten Umzugsunternehmen kannst du hier nachschlagen.

Beachte beim Packen des Transporters die richtige Reihenfolge von Umzugskartons, Möbeln & Co. Und vergiss die Absicherung nicht, damit nicht alles durcheinander rumpelt während der Fahrt.

Umzug und Versicherung

Ein wichtiger Punkt beim Umzug ist für dich sicher auch die finanzielle Absicherung, falls beim Transport doch etwas kaputt geht. Hast du eine Hausratversicherung mit Außenversicherung, ist dein Hausrat während des Transports in der Regel versichert. Bei FRIDAY sind sogar die Umzugskosten in der Versicherung eingeschlossen. 

Beschädigt aber etwa ein Freund als Umzugshelfer z.B. ein Möbelstück, ist dieser Schaden in der Regel nicht oder nur bedingt versichert – wenn nämlich, wie oft, die Haftpflicht deines Freundes Gefälligkeitsschäden inkludiert hat. Mit einer Umzugsfirma ist dein Hausrat natürlich komplett versichert.

Beim Umzug spielen auch die Umzugskartons eine wichtige Rolle für den sicheren Transport. Deshalb geben wir dir abschließend noch ein paar Tipps rund um Umzugskartons mit auf den Weg. 

Dein Glück im Unglück

Sichere deinen Hausrat nicht nur mit Kartons und Gurten, sondern auch durch eine gute Hausratversicherung. Bei FRIDAY gibt’s diese ohne Selbstbeteiligung, mit einer starken Außenversicherung und sogar mit Versicherung der Umzugskosten.

Umzugskartons – welche die besten sind

Qualitative Umzugskartons zahlen sich aus, denn sie reißen beim Tragen in der Regel nicht – und du kannst sie sogar weitergegeben und später wiederverwenden, wenn du sie irgendwo trocken lagern kannst. Qualitative Umzugskarton weisen in der Regel folgende Merkmale auf: 

  1. Reißfestigkeit
  2. Doppelter Boden
  3. Stabile Tragegriffe
  4. Flächen zur Beschriftung 

Achte bitte bei den Umzugskartons auf die gleiche Größe, dann kannst du sie besser stapeln. 

Benachrichtige deine Hausratversicherung frühzeitig über deine neue Adresse. Wen du noch darüber informieren solltest, liest du im FRIDAY Magazin Umzug Adresse ändern nach.

Umzugskartons packen

Beim Packen gelten ein paar einfache Regeln: Belade die Kartons nur bis ca. 15-20 kg. Unten in den Karton kommen die schweren Dinge, oben die leichten. Ein Mix aus Büchern und leichten Sachen sind gerade bei vielen Büchern eine gute Empfehlung. Beschrifte die Umzugskartons sorgfältig, gerade wenn du mit einem größeren Hausrat oder einer Familie umziehst, dann kannst du die Umzugskartons bei der Ankunft direkt im richtigen Zimmer platzieren – das spart Zeit beim Ausräumen.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Bleibe auf dem aktuellen Stand

Melde dich für den FRIDAY Newsletter an und erhalte Informationen zu Produktneuheiten, limitierten Aktionen, persönliche Angebote und nützliche Tipps rund ums Thema Versicherungen.

Newsletter Icon