Versicherungssumme Hausrat

Drei Viertel aller Deutschen haben sie – die Hausratversicherung. Und schützen Ihr Hab und Gut gegen Verlust, Zerstörung oder Beschädigung bei Einbruchdiebstahl, Vandalismus, Brand oder der ausgelaufenen Waschmaschine. Die maximale Summe im Schadenfall ist dabei die Versicherungssumme für deinen Hausrat. Sie lässt sich per individueller Aufstellung oder per Pauschalregel ermitteln. Bei der Pauschalregel – zum Beispiel 650,- € je Wohnquadratmeter - sichert dir deine Hausrat fast immer auch den Unterversicherungsverzicht zu. Für Wertgegenstände gelten eigene Versicherungssummen – für besonders wertvolle Sachen kannst du die Versicherungssumme einzeln abschließen.

Die Versicherungssumme deiner Hausrat – auch Deckungssumme genannt – ist die finanzielle Obergrenze, bis zu der deine Hausratversicherung im Schadenfall zahlt. Die Versicherungssumme sollte deshalb für einen guten Schutz den Wert deines gesamten Hausrats nicht unterschreiten.

Bei einer Überversicherung droht dir kein weiterer Nachteil bei der Hausratversicherung– außer, dass du zu viel Beiträge zahlst. Bei einer Unterversicherung wirst du bei einem Totalschaden – zum Beispiel Blitzeinschlag mit anschließendem Brand – nur bis zur vereinbarten Versicherungssumme entschädigt – auch wenn dein Schaden diese Summe übersteigt. Aber das ist noch nicht alles: Auch im weniger schweren Fall wird dir ein Anteil an der Entschädigung auch noch regelmäßig abgezogen – in prozentualer Höhe deiner Unterversicherung. Deshalb ist eine korrekte Versicherungssumme deiner Hausratversicherung für dich wichtig – ebenso wie die Klausel auf Unterversicherungsverzicht im Vertrag mit deiner Hausratversicherung.

Die Versicherungssumme ist die Maximalsumme, mit der du von deiner Hausratversicherung im Schadenfall entschädigt wirst.

Versicherungssumme: so wird sie ermittelt

Vom Prinzip her gibt es zwei Methoden, deine Versicherungssumme zu ermitteln. Beide sind zulässig – die Pauschalmethode ist allerdings viel bequemer:

  • Gesamtsumme deiner Gegenstände ermitteln: für Mobiliar, Kleidung, Wertsachen und alles was nach dem flapsigen Motto „Steht deine Wohnung auf dem Kopf, sichert die Hausrat alles, was herausfällt“ zu deinem Hausrat zählt. Hier solltest du genau prüfen, was wieviel Wert hat und anschließend eine Rechnung aufmachen: für alles, was wiederbeschafft werden kann, setzt du den aktuellen Wiederbeschaffungspreis an. Für Dinge, die du nicht neuwertig erwerben kannst, veranschlagst du den Zeit- bzw. Verkehrswert.
  • pauschale Berechnung nach deiner Wohnfläche: Dafür schaust du in deinen Mietvertrag und übermittelst deiner Hausratversicherung nur die Quadratmeter. Je Quadratmeter ermittelt deine Hausratversicherung dann mit dem Faktor 650,- € bis 750,- € deine Versicherungssumme. Hast du zum Beispiel 100 qm, liegt die Versicherungssumme zwischen 65.000 € und 75.000,- €. Meist wird dieses Verfahren dann ohnehin angewendet, wenn du gleichzeitig einen Unterversicherungsverzicht vereinbarst.

Unterversicherung in der Hausrat: was heißt das?

Unterversicherung bedeutet: stellt sich im Schadenfall heraus, dass der Wert deines Hausrats größer ist als die abgeschlossene Versicherungssumme, wird deine Entschädigung durch die Hausratversicherung gekürzt. Wenn du nun denkst, dass ja meist nicht dein gesamter Hausrat von einem Schaden betroffen ist – zum Beispiel bei einem Wohnungsbrand –, sei das nicht so schlimm, liegst du leider falsch. Bei Unterversicherung wird nämlich vom Prinzip her der Anteil deiner Unterversicherung in Prozent errechnet, bevor du Geld erhältst. Anschließend erhältst du für deinen Schaden jeweils die prozentuale Summe abgezogen, die zuvor errechnet wurde. Der Grund: deine prinzipielle Unterversicherung.

Beispiel für eine Unterversicherung: Verursacht der geplatzte Schlauch deiner Waschmaschine einen Wasserschaden von 3.000 € und du bist 20 % unterversichert, erhältst du nur 80 % von 3.000 € Entschädigung. Mit der Pauschalermittlung deiner Versicherungssumme über die Wohnungsgröße sichert deine Hausratversicherung dir in der Regel aber den Unterversicherungsverzicht zu. Das heißt: selbst wenn du mehr Hausrat besitzt als die pauschal ermittelte Versicherungssumme erhältst du im Schadenfall die volle Entschädigung von 100 %.

Beachte dabei: die Pauschalmethode ist zwar besonders bequem und trifft auf viele Fälle zu – hat jedoch in einigen Fällen Nachteile. Hast du eine sehr karg eingerichtete Wohnung, zahlst du womöglich zu hohe Beiträge. Das rechnet sich nicht. Bewohnst du ein kleines, aber teuer und wertvoll eingerichtetes Appartement, dann ist die Versicherungssumme der Pauschalermittlung zu niedrig. Im Falle eines Totalverlustes erhältst du nämlich maximal die Entschädigungssumme, die du als Versicherungssumme mit deiner Hausrat vereinbart hast – und nicht mehr. Trotz Unterversicherungsverzicht.

FRIDAY Hausratversicherung

Mit Unterversicherungsverzicht bei 650,- € je Quadratmeter, grober Fahrlässigkeit inklusive und täglich kündbar.

Versicherungssummen für Wertgegenstände

Für spezielle Gegenstände deines Hausrats gibt es einzelne Entschädigungsgrenzen in deiner Hausratversicherung, also Versicherungssummen. Diese gelten für die sogenannten Wertsachen: Bargeld, Schmuck, Pelze, Antiquitäten, Gemälde, Gold oder Briefmarkensammlungen und Co. Für diese Wertsachen gelten einzelne maximale Summen, die du bei Verlust von deiner Hausratversicherung erhältst. Und das abhängig davon, ob du diese sicher aufbewahrt hast – z. B. Goldbarren in einem Safe. Anschließend an diese besonderen Entschädigungsgrenzen gelten im Schadenfall die generellen Entschädigungsgrenzen – also zum Beispiel die vereinbarte Maximalsumme für einen einzelnen zerstörten oder beschädigten Gegenstand.

So gelten in der Regel für deine Hausratversicherung die beiden folgenden Entschädigungsgrenzen in Kombination:

  • eine maximale Versicherungssumme für einen einzelnen Gegenstand: oft greifen hier 20 %; bist du also mit einer Versicherungssumme für deinen gesamten Hausrat mit 60.000 € versichert, erhältst du beim Verlust eines einzelnen Gegenstands maximal 12.000 €
  • eine Entschädigungsgrenze für Wertsachen: sofern diese Versicherungssummen nicht durch einen vertraglichen Zusatz versichert sind – und darüber hinaus abhängig davon, ob sie im Verlustfall besonders gesichert aufbewahrt wurden. So gehören wertvolle Uhren, Schmuck oder Bargeld für die höhere Versicherungssumme in den Wertschutzschrank – frei herumliegend erhältst du bei einem Einbruch nur eine niedrigere Entschädigungssumme.

Weil hier die Summen, die du von deiner Hausratversicherung erhältst, womöglich nicht dem tatsächlichen Wert einer Wertsache entsprechen, kannst du – gegen höhere Beiträge – einzelne Wertgegenstände zusätzlich mit einer höheren Versicherungssumme absichern. Informiere dich darüber bei der Hausratversicherung deiner Wahl.

Deine Hausrat: eine Neuwertversicherung

Die Hausratversicherung ist eine Neuwertversicherung. Das Alter deiner Sachen oder deren Abnutzungsgrad und Zustand spielen keine Rolle. Sie entschädigt für beschädigten oder zerstörten Hausrat. Können Dinge repariert werden, zahlt sie die Reparatur. Auch für viele weitere Kosten, die bei einem umfangreichen Schaden nach einem Brand oder einem Einbruch entstehen, sichert sie dein Hab und Gut.

Zur Erinnerung – die Hausratversicherung schützt deinen Hausrat im Prinzip in den folgenden Fällen:

  • bei Schäden durch Leitungswasser
  • bei Brand, Blitzschlag, Implosion oder Explosion und weiteren Fällen
  • bei Einbruchdiebstahl, Raub oder dem Versuch dieser Tat
  • Vandalismus nach einem Einbruch
  • Sturm und Hagel

Die Versicherungssummen deiner Hausratversicherung

Je nachdem, welche Gegenstände im Schadenfall wie beschädigt sind, sieht der Ersatz durch deine Hausratversicherung etwas anders aus. Mit der Versicherungssumme deckt deine Hausratversicherung nämlich folgende unterschiedlichen Faktoren ab:

  • Wiederbeschaffungswert: hier geht es um gleichwertigen Ersatz durch deine Hausratversicherung
  • Wertminderung: bei bleibenden Makeln nach einer Reparatur entschädigt dich deine Hausratversicherung ebenfalls
  • Reparaturkosten: wenn Dinge keinen Totalschaden erleiden, übernimmt die Hausratversicherung die Reparaturkosten
  • Sonstige Kosten: nach einem Brand fallen zum Beispiel Kosten für auswärtige Übernachtung, Sicherung von Spuren oder Aufräumen an – auch diese Kosten übernimmt die Hausratversicherung

Die Beiträge für deine Hausratversicherung: so errechnen sie sich

Am meisten Einfluss auf deine Beiträge hat die Versicherungssumme deiner Hausratversicherung– je höher die Summe, desto höher die Beiträge. Darüber hinaus gibt es weitere Faktoren, nach denen deine Hausratversicherung dein Risiko berechnet:

  • deine individuellen Risikofaktoren: dazu gehören die Bauart deiner Wohnung bzw. des Hauses, in dem du lebst – so schätzt deine Hausratversicherung das Brandrisiko im Haus in Holzbauweise gegenüber Beton größer ein
  • die Nutzung deiner Wohnung: denn in ständig bewohnten Wohnungen gibt es weniger Einbrüche
  • die Tarifzone des Versicherungsortes: hier entscheidet deine Hausratversicherung nach PLZ-Gebieten, die Aussagen liefern über die Einbruchstatistiken.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Dein Glück im Unglück

Jetzt Hausratversicherung abschließen.

  • Grobe Fahrlässigkeit inklusive 
  • Erstattung zum Neuwert
  • Täglich kündbar