• Mobilität
  • Haus & Wohnen
  • Unternehmen

Stichwort Fahrerkreis: Dein Auto, deine Fahrer, deine Kfz-Versicherung

Wenn ein Fahrer außerhalb deines eingetragenen Fahrerkreises einen Unfall verursacht, gibt das Probleme. Diese können sogar bis zur Kündigung deiner Kfz-Versicherung führen. Wer also auf die Idee kommt, durch nicht eingetragene Fahrer Beiträge zu sparen, fährt mit hohem Risiko. Dabei verursacht längst nicht jeder weitere Fahrer im Fahrerkreis große Kosten. Willst du einen neuen Fahrer nur für kurze Zeit in den Fahrerkreis deines Autos aufnehmen, so empfiehlt sich eine Zusatzfahrer-Versicherung – wie die von FRIDAY. Lies hier alles rund ums Thema Kfz-Versicherung und Fahrerkreis, um problemfrei auf die Strecke zu gehen.

Wer dein Auto fährt, ist für deine Kfz-Versicherung nicht egal – denn je nach Fahrer und Anzahl der Fahrer ist das Risiko höher und bestimmt mit über die Höhe deiner Beiträge. Du musst deiner Kfz-Versicherung gegenüber angeben, wer das Auto regelmäßig fährt; die benannten Fahrer zählen zum Fahrerkreis. Besonders wenn Fahrer deines Autos unter 23 bzw. 25 Jahren mit zum Fahrerkreis gehören, spielt das eine größere Rolle für deine Beiträge. Wenn du Fahrer, die zum Fahrerkreis gehören, nicht mit angibst – etwa um Kosten der Kfz-Versicherung zu sparen –, kann das Konsequenzen haben. Was du also zum Thema Kfz-Versicherung und Fahrerkreis wissen solltest, erfährst du hier.

Unterschiede bei der Bestimmung des Fahrerkreises – je nach Kfz-Versicherung

Nicht alle Kfz-Versicherungen bestimmen ihren Fahrerkreis gleich – folgende Unterschiede gibt es:

  • Fahrerkreis nach Personen: Dieser engere Fahrerkreis listet die Namen der zulässigen Fahrer in den Unterlagen der Kfz-Versicherung oder führt die Zugehörigkeit zum Versicherungsnehmer auf, wie etwa deinen Ehemann oder die volljährigen Kinder.
  • offener Fahrerkreis: Hier sind die erlaubten Fahrer unbestimmt.
  • abstrakter Fahrerkreis: Hier erfolgt die Einordnung der Kfz-Versicherung etwa nach Datum des ausgestellten Führerscheins oder nach Alter der Fahrer.

Was passiert bei einem nicht eingetragenen Fahrer? Bei Schaden oder Unfall?

Die gute Nachricht zuerst: Schädigt ein nicht eingetragener Fahrer Dritte, so übernimmt deine Kfz-Versicherung auch den Schaden – trotz nicht eingetragener Fahrer. So sind per Gesetz Geschädigte immer abgesichert. Weniger angenehme Konsequenzen drohen dir allerdings durch deine Kfz-Versicherung selbst.

Bei einem selbstverschuldeten Unfall durch einen nicht im Fahrerkreis eingetragenen Fahrer gibt es Konsequenzen durch deine Kfz-Versicherung. Ausnahme sind Notfälle.

Maßnahmen deiner Kfz-Versicherung bei Unfall oder Schaden durch nicht eingetragene Fahrer

Je nachdem könnte deine Kfz-Versicherung im Fall eines Schadens durch einen nicht eingetragenen Fahrer eine oder mehrere Maßnahmen treffen wie:

  • Beiträge nachfordern
  • Vertragsstrafe erlassen
  • Kündigung deines Vertrages
  • Kürzungen vornehmen oder vollständige Nichtleistung bei einem Kaskoschaden

Ein Freund leiht kurzfristig dein Auto? Oder eine Freundin fährt mit in den Urlaub – und ihr wollt euch beim Fahren abwechseln?

Die Zusatzfahrer-Versicherung von FRIDAY ist dein perfekter Schutz für alle, die nicht im Fahrerkreis mit drin sind. Das geht bei FRIDAY auch, wenn du gar nicht per Kfz-Versicherung bei FRIDAY versichert bist!

Konsequenz der Kfz-Versicherung 1: Neuberechnung deines Jahresbeitrags

Ein nicht im Fahrerkreis eingetragener Fahrer bedeutet für deine Kfz-Versicherung einen Verstoß gegen die Bedingungen deines Vertrags. Bei einem selbstverschuldeten Unfall durch einen nicht eingetragenen Fahrer droht beim Jahresbeitrag eine rückwirkende Nachberechnung. Und zwar für bis zu zwei Jahre. Dabei wird dir die Differenz zwischen dem gemeldeten Fahrerkreis und einen nicht eingeschränkten Fahrerkreis berechnet. Das wird ins Geld gehen, da der Fahrerkreis, besonders mit jungen Fahrern im Fahrerkreis, stark die Beiträge bestimmt.

Konsequenz der Kfz-Versicherung 2: Vertragsstrafe

Zusätzlich kommt bei einem selbstverschuldeten Unfall durch einen nicht eingetragenen Fahrer eine Vertragsstrafe von meist mehreren hundert Euro hinzu. In der Regel wird ein Jahresbeitrag fällig. Die Vertragsstrafe verhängt deine Kfz-Versicherung deshalb, weil sie davon ausgeht, dass du – um Beiträge zu sparen – bewusst für den Fahrerkreis falsche Angaben gemacht hast.

Ausnahmen beim Fahrerkreis: In diesen Fällen darf ein Fremder fahren

Nicht immer hat deine Kfz-Versicherung etwas gegen einen Fahrer, der nicht zum eingetragenen Fahrerkreis gehört. Denn ein fremder Fahrer macht in einigen Fällen ja Sinn.

So darf ohne weitere Konsequenzen auch ein fremder Fahrer ans Steuer, wenn

  1. du dich in einer Notlage befindest – dir ist z.B. stark übel und du lässt deinen Beifahrer fahren.
  2. du den Wagen in der Werkstatt hast – und das Werkstattpersonal dein Auto bewegt.
  3. du den Parkservice eines Hotels beanspruchst – und der zuständige Fahrer dein Auto parkt.
  4. du für einen privaten Verkauf einen Interessenten für eine Probefahrt ans Steuer deines Autos lässt.
  5. Achtung Alkohol: Wer Freund oder Freundin als Fahrer für den Heimweg aussucht, weil er zuvor gern Alkohol trinken möchte, erfährt keine Notlage. Und betrunken Auto fahren ist selbstverständlich keine Option.

Fahrerkreis erweitern: so funktioniert’s

Ob für die lange Urlaubsfahrt oder weil der Nachwuchs volljährig wird und auch ans Steuer darf – du kannst den Fahrerkreis ohne Probleme in Absprache mit deiner Kfz-Versicherung erweitern. Umgekehrt gilt das natürlich auch – verkleinert sich dein Fahrerkreis, melde dies auch deiner Kfz-Versicherung. Denn du sparst dadurch Beiträge.

Fahrerkreis erweitern: Kfz-Versicherung kostet mehr

Auf Dauer einen neuen Fahrer mit in den Fahrerkreis aufzunehmen, erhöht in der Regel deine Beiträge. Denn deine Kfz-Versicherung berechnet neu. Faustregel hier: Je mehr Fahrer dein Auto fahren, desto teurer wird die Kfz-Versicherung. Ebenso, wenn Fahrer unter 25 oder sogar unter 23 Jahren neu mit in deinen Fahrerkreis aufgenommen werden. Denn die Versicherung Fahranfänger ist immer teurer. Der Eintrag in den Fahrerkreis selbst verursacht keine Kosten.

Fahrerkreis kurzfristig erweitern: Kfz-Versicherung anfragen

Willst du nur kurzfristig weitere Fahrer in den Fahrerkreis aufnehmen, so empfiehlt sich eine Anfrage bei deiner Kfz-Versicherung. Einige Versicherungen kommen dir hier ohne Probleme entgegen: Für eine kurze Zeit pro Jahr erlauben sie dir einen Zusatzfahrer, der nicht im Fahrerkreis enthalten ist. Das können bis zu 4 Tage im Jahr sein. Lasse dir vorher darüber eine schriftliche Bestätigung von deiner Kfz-Versicherung ausstellen. Denn es steht ja nichts Schriftliches dazu in deinem Vertrag.

Fahrerkreis kurzfristig erweitern: Zusatzfahrer-Versicherung

Als direkte Alternative für kurzfristige Fahrer im Fahrerkreis empfiehlt sich eine spezielle Zusatzfahrer-Versicherung – wie die Zusatzfahrer-Versicherung von FRIDAY. Diese schließt du nämlich innerhalb weniger Minuten spontan ab – von 1 Tag bis zu 3 Wochen. Für einen Ausflug, Auto leihen oder einen Roadtrip. Einfach als Autoversicherung für einen Tag oder mehr.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Newsletter

Wichtige Nachrichten und Tipps für dein Auto und Zuhause direkt in dein Postfach.

Du kannst dich jederzeit mit dem Abmeldelink in unseren E-Mails oder über unser Kontaktformular abmelden. Weitere Abmeldemöglichkeiten findest du hier.

Unterstützung

FRIDAY ist Teil der Schweizer Baloise Group.

logo