Umzug – aber günstig? Alles, was du wissen musst...

Angebote vergleichen, Teile deines Umzugs in Eigenregie übernehmen oder – wenn du nur wenig Hausrat hast – dein Mobiliar bei einer Spedition als Beiladung mitfahren lassen. Beim Umzug lässt sich sparen. Auch durch einen günstigen Zeitpunkt in der Mitte des Monats, wenn einfach weniger Menschen umziehen. Oder durch regionale Anbieter. Zum Thema günstig umziehen gibt es noch mehr Tipps – in diesem FRIDAY-Magazinbeitrag.

Ein Umzug kostet Geld – günstig umziehen will wohl jeder. Im Prinzip stehen dir fürs Sparen mehrere Möglichkeiten offen: vieles selbst machen, Freunde fragen oder ein Umzugsunternehmen beauftragen. Auch eine Mischung ist möglich. Wenn du ein Umzugsunternehmen benötigst, hole verschiedene Angebote ein – hier liegen die Preise oft weit auseinander und bieten Sparpotenzial. Lass dich jedoch nicht von wirklichen Billigangeboten blenden – besonders bei Pauschalangeboten ohne definiertes Volumen, Strecke oder bestätigter Termin solltest du Vorsicht walten lassen.

Umzug mit Freunden und Bekannten

Einen Umzug gestaltet so mancher auch als kleines Event unter Freunden – und besorgt Speis und Trank und vielleicht noch Musik für ein Schlepp- und Fahr-Wochenende für den Umzug aus einer kleinen Studentenbude nach drei Straßen weiter. Je mehr Hausrat sich im Laufe des Lebens ansammelt und je weiter vielleicht der Umzug aus beruflichen Gründen in eine andere Stadt ist, desto eher kommt das Umzugsunternehmen ins Spiel. Bedenke, dass auch wenn deine Freunde kostenfrei helfen, du die Kosten für einen Transporter oder die Einrichtung einer Halteverbotszone nebst Planung selbst übernimmst.

Teile des Umzugs in Eigenregie übernehmen, mit Freunden umziehen, mehrere Umzugsangebote vergleichen, regionale Anbieter wählen – so lauten die besten Tipps fürs Sparen beim Umzug!

Umzug in Eigenregie, zumindest teilweise

Der Umzug mit einem Umzugsunternehmen verursacht Kosten – und auch studentische Helfer wollen bezahlt sein. Einen Teil der Kosten sparst du, wenn du mit guter Planung einen Teil des Umzugs selbst in die Hand nimmst. Alles, was schwer und aufwendig ist – Schleppen von Waschmaschine & Co, Einrichten einer Halteverbotszone oder Beschaffung von Umzugskartons zur Miete – überlässt du einer Umzugsfirma. Aber Einpacken, Umzugskartons packen, Möbel demontieren und einen Teil deines Mobiliars in den Tagen vor deinem Umzug schon einmal in die neue Wohnung fahren spart Kosten.

Umzug als Beiladung: wenn das Umzugsunternehmen dein Mobiliar „nur“ zulädt...

Hast du nur wenig Hausrat und willst beim Umzug mit einem Umzugsunternehmen nicht einen ganzen Lkw buchen, ist die Möbelbeiladung eine kostengünstige Alternative. Zum günstigen Preis lässt du einzelne Möbelstücke oder deine Küche von einem Umzugsunternehmen als sogenannte Beiladung transportieren. Frage ein Umzugsunternehmen deiner Wahl nach dieser Option an. Die Beiladung vermeidet für das Unternehmen Leerfahrten auf der gleichen Route – und räumt für dich Nachlässe ein. So kannst du Umzugskosten effektiv sparen.

Weitere Detail-Tipps, wie du die Kosten beim Umzug mit einem Umzugsunternehmen senkst, liest du unter Umzugskosten: Was dürfen Umzugsunternehmen kosten?

FRIDAY Hausratversicherung

Geht etwas beim Umzug zu Bruch, sparst du auch Kosten, wenn eine gute Hausratversicherung dich absichert. Denn hier zahlt die Außenversicherung deiner Hausratversicherung.

Umziehen mit einem Umzugsunternehmen: Preise vergleichen

Das wichtigste zuerst: Lokale Umzugsunternehmen sind meist billiger – besonders, wenn du innerhalb der gleichen Stadt umziehst. Auf jeden Fall lohnt sich aber der Vergleich. Lass dir also von zwei, besser drei Umzugsunternehmen deiner Wahl einen Kostenvoranschlag machen. Und vergleiche mit Sorgfalt: achte auf die eingeschlossenen Leistungen.

Übrigens: dein Umzug erfolgt aus beruflichen Gründen? Dann setze einen großen Anteil an deinen Kosten von deiner Steuer ab. Wie das geht, liest du unter: Umzug & Steuererklärung: welche Umzugskosten kannst du absetzen?

Umzug zum richtigen Termin: wann Umzugsunternehmen billiger sind

Am Ende des Monats oder zum Beginn des Monats ziehen die meisten Menschen um. Die Preise sind wegen dieser Nachfrage meist höher. Du kannst dir einen Termin unabhängig vom Monatswechsel für deinen Umzug aussuchen? Prima – es heißt, zwischen dem 6. bis 13. sowie dem 18. bis 24. jedes Monats liegen die Preise niedriger beim Umzugsunternehmen deiner Wahl. Dein Umzug wird so günstiger.

Weiterer Tipp für einen günstigen Umzug: die Umzugsauktion

Biete deinen Umzug einfach auf einer Umzugsbörse an – und lass dir von mehreren Umzugsunternehmen ein unverbindliches Angebot machen. Dazu gibst du deine Umzugsdaten an – und die angeschlossenen Partner schauen, ob dein Umzug für sie passt. Denn auch Umzugsunternehmen wollen Leerfahrten vermeiden oder haben zwischendurch Leerlauf – und wollen ihre Auftragsbücher füllen. Auf diese Weise erhältst du für deinen Umzug vermutlich ein sehr gutes Angebot – und sparst eine Menge Umzugskosten.

Noch ein Tipp für einen günstigen Umzug: Entrümpelungsaktion vorschalten

Ein Umzug kommt in der Regel nicht plötzlich – einen Umzug planst du länger im Voraus. Zeit genug, vor dem Umzug auszumisten und Möbel entsorgen. Denn alle Sachen, die nicht mehr am Umzug teilnehmen, kosten auch kein Geld. Die alte Kühltruhe, das blöde Regal, die Mode von vor 10 Jahren – kein Grund, sie beim Umzug mitzuschleppen. Denn oft fühlt sich ein Umzug ja mit Recht wie ein neuer Lebensabschnitt an – ein guter Zeitpunkt für einen neuen Start. Du entscheidest, was bei diesem Neustart auch den Umzug in dein neues Leben verdient.

Letzter Tipp für deinen günstigen Umzug: Studenten beauftragen

Je nach deiner Situation, kannst du für Teile deines Umzugs auch Studenten über die Studentenvermittlung beauftragen. Baut das Umzugsunternehmen bei deinem Umzug deine Möbel auf und ab oder packt Kartons ein oder aus, macht das in der Regel deinen Umzug teurer. Musst du beim Umzug also viel von fremden Händen erledigen lassen, lass dir beim Umzug von Studenten helfen. Dann kostet dich dein Umzug auf jeden Fall weniger. Tipps zum Thema Umzugswagen richtig beladen geben wir dir gerne mit.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Bleibe auf dem aktuellen Stand

Melde dich für den FRIDAY Newsletter an und erhalte Informationen zu Produktneuheiten, limitierten Aktionen, persönliche Angebote und nützliche Tipps rund ums Thema Versicherungen.

Newsletter Icon