• Mobilität
  • Haus & Wohnen
  • Rechtsschutz
  • Unternehmen

3 Gründe, warum sich der Preis deiner Autoversicherung jährlich ändert

Vielleicht hast du es auch schon beobachtet: Jedes Jahr im Herbst informiert dich die Autoversicherung über deinen neuen Preis für das kommende Jahr. Doch warum wird dein Beitrag angepasst? Es gibt drei Faktoren, die deinen Beitrag bei der Autoversicherung wesentlich beeinflussen. FRIDAY erklärt die jährliche Anpassung.

Am 30. November ist der Stichtag für den Wechsel deiner Autoversicherung. Dieses Datum kommt zustande, da die meisten Kfz-Versicherungen Jahresverträge mit einer Kündigungsfrist von einem Monat anbieten. Es ist auf jeden Fall eine gute Gelegenheit, den eigenen Vertrag noch einmal unter die Lupe zu nehmen. Vielleicht sparst du bei einem neuen Anbieter, suchst eine digitale Versicherung oder findest einen Vertrag mit besseren Leistungen.

Diese Faktoren beeinflussen deinen Versicherungspreis

Hast du von deiner aktuellen Versicherung schon einen Brief oder eine E-Mail mit dem Beitrag für das nächste Jahr bekommen? Hat sich etwas verändert? Um deinen angepassten Beitrag und alternative Angebote für den Schutz deines Autos bewerten zu können, hilft es zu verstehen, welche Faktoren deinen Preis mitbestimmen. 

Neben individuellen Variablen wie z.B. dem Fahrerkreis oder der Höhe deiner Selbstbeteiligung, sind wichtige Einflussfaktoren:

  1. deine Typklasse
  2. deine Regionalklasse
  3. deine Schadenfreiheitsklasse

Eine Frage der Wahrscheinlichkeit

Jedes Jahr werden vom Gesamtverband der deutschen Versicherungsdienstleister (GDV) neue Typ- und Regionalklassen errechnet. Das bedeutet, jedes Jahr wird aufs Neue das Unfallrisiko berechnet, das mit deinem Automodell und dem Ort der Zulassung zusammenhängt. Auch wenn die Einstufungen der GDV nicht verbindlich sind, orientieren sich die meisten Versicherer an diesen Risikobewertungen.

Bist du unzufrieden mit deiner aktuellen Autoversicherung?

Es geht auch anders. Digital, fair und monatlich kündbar. Checke in 90 Sekunden deinen Beitrag bei FRIDAY.

Faktor 1: Was ist die Typklasse?

Die Typklasse in der Autoversicherung bezieht sich auf die Unfallstatistik deines Automodells. War dein Fahrzeugtyp in den letzten drei Jahren im Vergleich zu anderen Modellen weniger oft in Unfälle verwickelt, wird dein Auto in eine niedrigere Typklasse eingestuft. Denn weniger Unfälle bedeuten weniger Schäden, die durch eine Versicherung reguliert werden müssen. Das hat einen positiven Einfluss auf deinen Versicherungsbeitrag für das kommende Jahr.

Generell gilt: Je niedriger die Typklasse, desto besser für deinen Versicherungsbeitrag.

Faktor 2: Was ist die Regionalklasse?

Wer ein Auto in Deutschland zulässt, tut dies in einem der über 400 Zulassungsbezirke. Die Schadensbilanz und -wahrscheinlichkeit für jeden einzelnen Bezirk wird jährlich neu analysiert. Ähnlich wie bei der Typklasse gilt auch für die Regionalklasse: Je niedriger die Einstufung, desto günstiger für den Versicherungsbeitrag.

Die aktuellen Unfallstatistiken für dein Automodell und deinen Zulassungsbezirk haben Einfluss auf deinen Versicherungsbeitrag.

Welche Schäden fließen in die Unfallstatistiken ein?

Ohne Kfz-Haftpflichtversicherung darf in Deutschland kein Auto auf die Straße. Darüber hinaus kann jeder selbst entscheiden, ob er oder sie den Schutz für das eigene Auto zu einer Teil- oder Vollkaskoversicherung erweitert. Aus diesem Grund erstellt der GDV einzelne Unfall- und Schadensbilanzen für jede Versicherungsdeckung.

  • Haftpflichtversicherung: Die Kfz-Haftpflichtversicherung deckt ausschließlich Schäden an Dritten. Folglich werden auch nur solche Schäden für die Schadensbilanz in der Haftpflichtversicherung berücksichtigt.
  • Teilkasko: Eine Teilkaskoversicherung übernimmt zudem Schäden am eigenen Auto sowie Schäden durch äußere Einflüsse wie Hagel. Deshalb umfasst die Unfallstatistik in diesem Falle alle Teilkaskoschäden, die gemeldet wurden.
  • Vollkasko: Alle Schäden, die durch eine Vollkaskoversicherung gedeckt werden, fließen in diese Bilanz ein. Hier sind auch selbstverschuldete Unfälle integriert.

Ein Beispiel: Du hast eine Teilkaskoversicherung für einen VW Golf aus dem Jahr 2015 und wohnst in Köln. In diesem Fall wird für die Typklasse berücksichtigt, in wie viele Teilkaskoschäden das Automodell VW Golf (2015) deutschlandweit in den letzten drei Jahren verwickelt war. Für die Regionalklasse wird ausgewertet, wie hoch die Wahrscheinlichkeit für einen Teilkaskoschaden im Raum Köln ist.

So beeinflusst das Verhalten anderer Autofahrer indirekt den eigenen Preis für die Autoversicherung. Dein Beitrag kann also steigen, auch wenn sich eigentlich nichts an den Eckdaten deines Vertrags geändert hat.

Faktor 3: Was ist deine Schadenfreiheitsklasse?

Zusätzlich zu Typ- und Regionalklasse beeinflusst deine individuelle Schadenfreiheitsklasse deinen Beitrag. Die Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) gibt an, wie viele Jahre du bereits unfallfrei gefahren bist. Fährst du ein Jahr lang unfallfrei und wickelst keine Schäden über deine Kfz-Versicherung ab, erhältst du eine bessere Einstufung für das Folgejahr. Kommt deine Versicherung für Schäden auf, kann es sein, dass du eine schlechtere Einstufung in eine ungünstigere SF-Klasse erhältst. Dann wird deine Kfz-Versicherung teurer. 

Neues Jahr, neues Glück: Vergleiche Preise und Leistungen

Auch wenn alle Versicherungen auf die gleichen Einstufungen in Typklassen und Regionalklassen zurückgreifen, lohnt es, deinen aktuellen Vertrag mit neuen Angeboten zu vergleichen. Denn beim Versicherungsschutz kommt es nicht nur auf den Preis an, sondern vor allem auf die Leistung. Diese ist im Schadensfall ausschlaggebend. Frage dich deshalb: Passt mein Vertrag noch zu meinen Bedürfnissen? 

Der digitale Versicherer FRIDAY bietet beispielsweise eine faire, monatlich kündbare Zahl-pro-Kilometer Autoversicherung, bei der sich dein Beitrag an deinen tatsächlich gefahrenen Kilometern ausrichtet. In Kombination mit individuellen Zusatzleistungen von Rabattschutz bis ECO Klimaschutzbeitrag kannst du eine Autoversicherung zusammenstellen, die sich an deine Bedürfnisse anpasst.

Auf der Suche nach Veränderung?

Wechsle zur digitalen Autoversicherung von FRIDAY und werde glücklich.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Newsletter

Wichtige Nachrichten und Tipps für dein Auto und Zuhause direkt in dein Postfach.

Du kannst dich jederzeit mit dem Abmeldelink in unseren E-Mails oder über unser Kontaktformular abmelden. Weitere Abmeldemöglichkeiten findest du hier.

Unterstützung

FRIDAY ist Teil der Schweizer Baloise Group.

logo