Grobe Fahrlässigkeit? Warum es empfehlenswert ist, dass deine Hausratversicherung diese miteinschließt.

Grobe Fahrlässigkeit bezeichnet ein Handeln, bei dem selbst die einfachsten Regeln zur Schadensvermeidung nicht eingehalten wurden. Nur wenn deine Hausratversicherung die grobe Fahrlässigkeit miteinschließt, erhältst du dann die vollen Leistungen. Alles, was du noch darüber wissen möchtest, erläutert dir FRIDAY.

Fahrlässigkeit bedeutet in der Umgangssprache: eine Handlung war unvorsichtig oder verantwortungslos. Grobe Fahrlässigkeit stammt aus dem BGB – dem Bürgerlichen Gesetzbuch – und steigert die Fahrlässigkeit. Bei grober Fahrlässigkeit hast du leichtfertig den Eintritt eines Schadens in Kauf genommen – und dann trat tatsächlich ein Schaden ein. So wenn du die Kerzen auf dem Adventskranz brennen lässt und zum Einkaufen gehst, während niemand zuhause ist. Wenn dadurch ein Brand entsteht, liegt grobe Fahrlässigkeit vor.

Heute in der Regel bei Hausratversicherungen eingeschlossen

Missgeschicke kommen in den besten Familien vor. Deshalb sind viele Hausratversicherungen dazu übergegangen, die grobe Fahrlässigkeit in modernen Verträgen mit einzuschließen. Ältere Verträge – besonders ohne Premium-Optionen – nehmen jedoch bei grober Fahrlässigkeit noch immer Leistungskürzungen vor. Wenn du also einen älteren Versicherungsvertrag in Sachen Hausrat hast – jetzt ist ein guter Zeitpunkt, den Ausschluss der groben Fahrlässigkeit zu prüfen. Damit deine Hausratversicherung auch dann vollen Schadenersatz leistet, wenn du grob fahrlässig gehandelt hast. Bei FRIDAY ist der sogenannte Verzicht auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit gleich mit eingeschlossen.

Grobe Fahrlässigkeit, Fahrlässigkeit und Vorsatz

Fahrlässigkeit, grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz sind Begriffe aus der Rechtssprache. Sie kommen in den Verträgen zu vielen unterschiedlichen Themen vor und regeln Bedingungen. So zum Beispiel für deine Hausratversicherung oder deine Kfz-Versicherung.

FRIDAY zeigt dir die Unterschiede der Begriffe einmal kurz auf:

  • Fahrlässigkeit: Verletzt du deine Sorgfaltspflicht und verursachst einen Schaden, obwohl die Möglichkeit der Schädigung oder eines Schadenseintritts erkennbar war, liegt Fahrlässigkeit vor.
  • Grobe Fahrlässigkeit: Verletzt du deine Sorgfaltspflicht in besonderem Maße und beachtest selbst einfache, offenkundige und grundlegende Regeln oder besonders wichtige Regeln nicht und nimmst dadurch einen Schaden in Kauf, liegt grobe Fahrlässigkeit vor.
  • Vorsatz: Im Wissen und mit voller Absicht und im Bewusstsein eine Handlung aktiv vornehmen.

Achte bei deiner Hausratversicherung darauf, dass grobe Fahrlässigkeit im Versicherungsvertrag eingeschlossen ist. Denn jeder „steht auch mal neben sich“.

Was schützt deine Hausratversicherung?

Mit der Zeit steckt ein großer Teil deines Einkommens in Mobiliar, Einrichtung und beweglichen Gegenständen deines Hausrats. Die Hausratversicherung sichert all das im Schadensfall ab. Gegen Gefahren wie Einbruch, Vandalismus, Brand oder austretendes Leitungswasser – etwa beim Thema Waschmaschine ausgelaufen.

Achte auch auf der Suche nach einer günstigen Hausratversicherung darauf, welche Orte über die Leistung deiner Außenversicherung eingeschlossen sind. Entscheidend sind auch hier die Details. FRIDAY beispielsweise schützt dich mit der weltweiten FRIDAY Außenversicherung bei

  • Diebstahl Arbeitsplatz – bis 2.500 €, ohne Wertsachen
  • Diebstahl aus dem Krankenzimmer, bei Wertsachen bis 200,- €
  • Diebstahl aus deinem verschlossenen Auto, bis zu 1.250 € innerhalb Europas - elektronische Geräte müssen dafür im nicht einsehbaren Kofferraum verstaut sein

Grobe Fahrlässigkeit kommt bei groben Missgeschicken vor – gefeit davor dürfte niemand sein. Hast du die grobe Fahrlässigkeit in deiner Hausratversicherung eingeschlossen, ist dein Hausrat auch in denjenigen Fällen ohne Leistungseinbußen geschützt, wenn du – wie man so sagt – es eigentlich hättest besser wissen müssen. Leistungskürzungen drohen jedoch bei einer Hausratversicherung, die grobe Fahrlässigkeit nicht miteinschließt.

Wann liegt Grobe Fahrlässigkeit vor? Beispiele

Aber sind Fälle von grober Fahrlässigkeit nicht sehr selten? Oder passieren nur solchen, die mit den Gedanken ständig ganz woanders sind? Lies selbst unsere Beispiele für solche Schadensfällen:

  • Du hast deine Wohnung verlassen, ohne die Wohnungstür mit dem Schlüssel abzuschließen. Ein Einbrecher öffnet mit einfachen Mitteln die Türe und entwendet Gegenstände aus deinem Besitz.
  • Du lässt auf dem Adventskranz die Kerzen brennen, während alle das Haus verlassen. Ein Brand entsteht. Bei der Gelegenheit: lies hier mehr zum Verhalten Brandfall.
  • Austretendes Leitungswasser aus einem kaputten Leitungsrohr setzt deine Wohnung unter Wasser. Du bist in den Skiurlaub gefahren, ohne für ausreichende Heizung in der Wohnung zu sorgen und deshalb ist wegen der Kälte das Leitungsrohr geborsten.
  • Schließt du also grobe Fahrlässigkeit in deiner Hausratversicherung ein, vermeidest du in solchen und ähnlichen Schadensfällen eventuelle Leistungskürzungen.

FRIDAY Hausratversicherung berechnen

FRIDAY bietet dir eine Hausratversicherung mit automatisch eingeschlossener grober Fahrlässigkeit. Und vielen weitere Top-Leistungen wie den Diebstahl von Kinderwagen im Hausflur. Prüfe selbst!

Grobe Fahrlässigkeit vermeiden: Tipps & Tricks für den Hausgebrauch

Selbst wenn deine Hausratversicherung grobe Fahrlässigkeit miteinschließt – Schäden bringen Ärger, kosten Zeit und Nerven. Wer sich einen Standard für den Alltag aneignet, lebt mit weniger Sorgen.

Mache dir deshalb doch die folgenden Handlungen zur Routine:

  • Feuerzeuge und Streichhölzer gehören nicht in Kinderhände. Entsprechend unerreichbar für diese sollte die Aufbewahrung sein.
  • Heizdecken nicht für längere Zeit eingeschaltet und unbeaufsichtigt lassen, denn ein Defekt kommt vor.
  • Verlasse nicht die Küche, während du kochst oder brätst. Schnell dauert das Gespräch am Telefon länger oder ein Familienmitglied lenkt dich ab und die Fritteuse schlägt Flammen.
  • Du stehst auf offenes Feuer im Kamin? Dann lass es nicht länger aus den Augen – Funken fliegen herum und könnten einen Brand auslösen.
  • Schließe Wohnungstüren immer ab. Nur Zuziehen bedeutet: leichte Beute für professionelle Türöffner mit schlechten Absichten.
  • Du fährst in Urlaub? Dann drehe den Hauptwasserhahn zu, so können an Wasch- und Spülmaschine & Co keine Leitungen platzen und deinen Hausrat und die Nachbarwohnung unter Wasser setzen.
  • Lass deine Fenster beim Verlassen der Wohnung nicht gekippt – besonders im Erdgeschoss nicht. Das unbefugte Öffnen wird sonst sehr leicht.
  • Waschmaschine, Geschirrspüler oder Wäschetrockner laufen? Dann verlasse nicht für länger das Haus. Ein Defekt an Leitungen oder Gerät kann Schaden anrichten.

Du willst noch mehr Sorgenfreiheit? Dann schau dir doch einmal den FRIDAY Zen-Modus an: denn hier kannst du dich entspannt zurücklehnen und die Absicherung genießen.

Bei FRIDAY arbeiten Entwickler, Coder, UX-Designer und Scrum Master zusammen mit Aktuaren und Schadensexperten. Wir investieren Zeit und Energie, um FRIDAY gemeinsam nach vorn zu bringen. Dabei lassen wir uns aber nie die Chance entgehen, unsere Erfolge laut zu feiern.

Bleibe auf dem aktuellen Stand

Melde dich für den FRIDAY Newsletter an und erhalte Informationen zu Produktneuheiten, limitierten Aktionen, persönliche Angebote und nützliche Tipps rund ums Thema Versicherungen.

Newsletter Icon